NEWS

Jede Menge Eishockey bekommen die Besucher der SAP Arena am 5. September geboten.

Die Adler feiern „10 Jahre SAP Arena“

27. August 2015

Am 5. September bekommen die Zuschauer in der SAP Arena einen „Eishockey-Marathon“ geboten. Zum zehnten Geburtstag der Multifunktionsarena betreten einige ehemalige Adler-Spieler das Eis für ein Traditionsspiel, im Anschluss tritt die aktuelle Adler-Mannschaft in der Champions Hockey League an.


Los geht’s um 12 Uhr auf dem Südplatz der SAP Arena zwischen Eingang A und B. Die ehemaligen Adler werden dort 90 Minuten fleißig Autogramme schreiben und sicherlich auch die eine oder andere Anekdote aus ihrer aktiven Zeit erzählen.

Von unseren „Altstars“ haben bislang Fred Brathwaite, Ilpo Kauhanen, Pascal Trépanier, François Bouchard, Martin Ancicka, Nico Pyka, Felix Petermann, Dan McGillis, Michael Bakos, René Corbet, Jeff Shantz, Colin Forbes, François Méthot, Mario Scalzo, Tomas Martinec, Scott King, Craig MacDonald, Mike Stevens, Todd Hlushko und Dave Tomlinson ihr Kommen zugesagt. Nicht alle von ihnen werden aber auf dem Eis stehen. Auch Felix Brückmann, derzeit in Wolfsburg aktiv, ist dabei. Kurzfristige Änderungen bei den Teilnehmern des Traditionsspiels vorbehalten. Hallenöffnung ist um 14 Uhr.

In welchen Trikots die Kufencracks auf das Eis gehen, darüber haben die Fans abgestimmt. Alle Heim-, Auswärts- und Alternate-Jerseys der vergangenen zehn Jahre standen zur Auswahl. Welche Trikots am Ende die meisten Stimmen bekommen haben, das wird am 1. September verraten. Am Merchandising-Stand können die Fans sie direkt kaufen. Sollte der Vorrat nicht reichen, können sie nachbestellt werden.

Buntes Programm neben der Eisfläche und Bannerzeremonie

Im Außenbereich wird sich die Food affairs GmbH um das leibliche Wohl der Besucher kümmern, ein DJ sorgt für den passenden musikalischen Rahmen und ordentlich Stimmung. Auch die kleinen Adler-Fans kommen auf ihre Kosten und können sich in einer Hüpfburg austoben. All das gibt es ab 12 Uhr.

Direkt nach Spielende steht ein weiteres Highlight des Tages auf dem Programm. In den Erinnerungen jedes Fans hat der Meistertitel 2014/15 seinen Platz bereits sicher. Jetzt ist es an der Zeit, dass das auch in der SAP Arena so ist. Darum wird das Meisterbanner seinen wohlverdienten Platz unter dem Hallendach einnehmen.

Königsklasse zum Abschluss

Danach stehen die aktuellen Adler-Spieler im Mittelpunkt und auf dem Eis. Ab 19.30 Uhr trifft die Mannschaft von Cheftrainer Greg Ireland in ihrem letzten Gruppenspiel der Champions Hockey League auf den tschechischen Vertreter Vitkovice Ostrava. Zwischen den Spielen laden der Umlauf und der Außenbereich der SAP Arena zum Verweilen ein.

Tickets sind im Ticketshop der SAP Arena, im Adler City Store, unter unserer Tickethotline 0621-18190333 oder im Internet unter www.saparena.de erhältlich. Die Eintrittskarten sind Kombitickets und gelten für beide Spiele. Alle Dauerkarteninhaber genießen an diesem ganz besonderen Veranstaltungstag freien Eintritt.

Die Adler werden auch dieses Mal wieder fleißig Autogramme schreiben.

Autogrammstunde mit der INTER Versicherungsgruppe

27. August 2015

Stift statt Schläger schwingen, für die Adler Mannheim hat das Tradition. Am 2. September werden die Kufencracks auf dem Platz vor dem Mannheimer Hauptbahnhof Autogramme schreiben – die INTER Versicherungsgruppe macht’s möglich.

Der langjährige und zuverlässige Partner des deutschen Meisters präsentiert auch in diesem Jahr wieder die Autogrammstunde mit allen Spielern und dem Trainerteam. Los geht’s um 17.00 Uhr vor der Touristen Information.

Die INTER Versicherungsgruppe und die Adler freuen sich an diesem Spätnachmittag auf zahlreiche Fans und Besucher.

Hielt im Hinspiel den Sieg für seine Mannschaft fest: Maxim Samankov.

Die Adler sind bereit für Grodno

26. August 2015

Obwohl sich die Adler beim weißrussischen Vertreter HK Neman Grodno zahlreiche Chancen erspielten, stand am Ende ein enttäuschendes 0:2 auf der Anzeigetafel. Dass die Mannschaft es besser kann, bewies sie zwei Tage später. Gegen HC Vitkovice Steel Ostrava stimmte nicht nur die Art und Weise, wie sie auftrat, sondern auch das Ergebnis: Mit 2:1 fuhren die Adler die ersten Punkte ein. Am morgigen Donnerstag, den 27.08.15, kommt Grodno für das Rückspiel in die SAP Arena und der deutsche Meister hat sich einiges vorgenommen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.


„Wir sind nicht ins Spiel gekommen und haben die Dinge, die wir uns vorgenommen haben, nicht aufs Eis gebracht“, blickte Martin Buchwieser unzufrieden auf das Spiel in Grodno zurück. Andrew Joudrey ging es genauso: „Wir haben sehr zurückhaltend gespielt und geschaut, was der Gegner macht statt unser Spiel umzusetzen. Das war aber auch ein Weckruf für uns. Wir haben gesehen, wie wir auftreten müssen.“

Und das brachten die Adler zwei Tage später im Spiel gegen Vitkovice direkt aufs Eis. „Wir haben in Ostrava die richtige Reaktion gezeigt und uns durchgesetzt“, war Marcus Kink stolz auf die Mannschaft, die sich für ihre Leistungssteigerung mit drei Punkten belohnte. Diese Zähler sind nicht nur im Kampf um den Einzug in die K.o.-Runde wertvoll, sie gaben zusätzlich auch noch weiteres Selbstvertrauen für das Rückspiel gegen Grodno.

„Dann bleiben die Punkte hier in Mannheim“

„In Mannheim haben wir unsere Fans im Rücken. Das ist unsere Arena und hier fühlen wir uns wohl. Wenn wir das zeigen, dann bleiben die Punkte auch hier in Mannheim“, erhofft sich der Kapitän der Adler einen zusätzlichen Schub von den Rängen der SAP Arena. „Wir müssen mit der gleichen Energie, Intensität und dem Fokus aus dem Vitkovice-Spiel antreten. Dann wird es Grodno schwer haben“, ergänzte Angreifer Andrew Joudrey.

Damit das gelingt, hat das Trainerteam um Greg Ireland beide Auswärtsspiele mit der Mannschaft aufgearbeitet. „An was genau wir gearbeitet haben, möchte ich jetzt natürlich nicht verraten“, wollte sich Marcus Kink nicht in die Karten schauen lassen. Im Gegensatz zu Martin Buchwieser: „Wir wissen jetzt ganz genau, was wir machen müssen, um zu gewinnen: Ein Tor mehr schießen als der Gegner“. Mit dieser Einstellung sind die Adler definitiv bereit für Grodno.

Laola1.tv ist am Donnerstagabend wieder live vor Ort und überträgt das dritte Gruppenspiel der Adler im Livestream unter http://www.laola1.tv/de-de/live/adler-mannheim-hk-neman-grodno/371827.html.

Weitere Meldungen

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG