NEWS

Adler-Keeper Dennis Endras ist mit einem Schnitt von 1,25 Gegentoren pro Spiel der große Rückhalt seiner Mannschaft.

Spiel fünf der Serie – Jetzt bloß nicht nachlassen!

19. März 2015

Es geht weiter Schlag auf Schlag: Drei Tage nach dem wichtigen 3:0-Auswärtserfolg in Nürnberg empfangen die Adler am Freitag, den 20.03.15, die Thomas Sabo Ice Tigers zu Spiel fünf der Best-of-Seven-Serie. Das Team von Adler-Trainer Geoff Ward steht nach dem dritten Sieg im vierten Spiel mit einem Bein im Halbfinale und könnte mit einem Heimsieg am Freitagabend den Einzug in die Runde der besten vier Mannschaften perfekt machen. Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr und wird sowohl auf Servus TV als auch im Webradio von Radio Regenbogen live übertragen.

Durch den immens wichtigen Auswärtssieg am vergangenen Dienstag in Nürnberg haben sich die Adler drei „Matchpucks“ erkämpft und somit das Tor zum Halbfinale ganz weit aufgestoßen. Eine bessere Ausgangslage vor Spiel fünf der Viertelfinalserie gegen die Ice Tigers könnte es demzufolge nicht geben. Trotzdem drückte Headcoach Geoff Ward während des Pressetalks am Donnerstagnachmittag sofort auf die Euphoriebremse: „Der vierte und letzte Sieg einer Playoff-Serie ist immer der schwerste. Wir müssen von der ersten Sekunde an bereit sein und uns schnell ins Spiel bringen.“ Die Botschaft des erfahrenen NHL-Trainers an seine Mannschaft ist klar: Jetzt bloß nicht nachlassen und das Spiel auf die leichte Schulter nehmen!

Mit der bislang besten spielerischen Leistung in dieser Serie hatte Nürnberg die Adler in Spiel vier vor allem im ersten Drittel gehörig unter Druck gesetzt, doch die „Stabilität des Teams“ sei an diesem Abend der Schlüssel zum Erfolg gewesen, meinte der 52-jährige Kanadier. Angesichts der Tatsache, dass die Ice Tigers mit dem Rücken zur Wand stehen und drei Siege in Folge zum Weiterkommen benötigen, ist erneut mit einem Kampf auf Biegen und Brechen zu rechnen. „Die Nürnberger spielen vor heimischer Kulisse sehr aggressiv und mit sehr viel Selbstvertrauen, und das wird auch morgen Abend nicht anders sein“, warnt der Trainer vor einer Nürnberger Mannschaft, die nichts mehr zu verlieren hat. Ähnlich sieht es auch Adler-Spieler Christoph Ullmann: „Nürnberg wird aus der Kabine kommen wie die Feuerwehr und es uns nicht leicht machen.“

In Spiel fünf dieser spannenden Viertelfinalserie werden zweifelsohne auch wieder die beiden Torhüter im Mittelpunkt stehen. Sowohl Jochen Reimer auf Seiten der Ice Tigers als auch Adler-Torhüter Dennis Endras präsentierten sich zuletzt in bestechender Form, wobei Endras beim Duell der beiden Spitzenkeeper mit 3:1-Siegen klar die Nase vorn hat. „Zu diesem Zeitpunkt der Saison braucht man ein starkes Torhüterspiel. Dennis macht einen überragenden Job“, lobte Ward die tadellose Leistung seines Schlussmanns.

Das Trainerteam der Adler wird nicht nur am Freitagabend, sondern aller Voraussicht nach auch in den kommenden ein bis zwei Wochen auf Angreifer Jamie Tardif verzichten müssen. Der Kanadier laboriert derzeit an einer Oberkörperverletzung, die ihn vom Spielgeschehen fernhält.

Für das morgige Playoff-Heimspiel gegen die Thomas Sabo Ice Tigers sind nur noch wenige Restkarten im Sitzplatzbereich im Ticketshop der Arena, im Adler City Store, unter der Hotline 0621-18190333 oder im Internet unter www.saparena.de erhältlich. Alle Fans, die diese Partie nicht verpassen wollen, sollten sich also beeilen.

Dennis Endras blieb am Dienstag in Nürnberg zum siebten Mal in der aktuellen Spielzeit ohne Gegentor

Stats Corner Nr. 121

18. März 2015

Zahlenspiele zum Viertelfinalduell gegen die Ice Tigers

Dennis Endras feierte am Dienstag in Nürnberg bereits seinen siebten Shut-Out der Saison +++ die DEL-Bestmarke bei den Adlern sind die acht „zu Null“-Spiele von Mike Rosati in der Saison 2001/02 +++ Dennis Endras parierte am Dienstag 41 Schüsse der Ice Tigers +++ mehr Paraden haben die Adler-Torhüter in einem Spiel in dieser Saison noch nicht gezeigt +++ erst zum neunten Mal in der aktuellen Spielzeit haben die Adler dabei mehr Schüsse auf das eigene Tor zugelassen, als sie selbst auf das gegnerische Tor abgegeben haben +++ die Ice Tigers haben mit Corey Locke, Yasin Ehliz, Leonhard Pföderl und Steven Reinprecht noch vier Akteure unter den zehn besten Scorern der Playoffs +++ in den vier Spielen gegen die Adlern gelangen den vier Cracks drei Tore und fünf Assists +++ Mannheims bester Scorer Kai Hospelt hat in den vier Spielen gegen Nürnberg bereits zwei Tore und drei Assists erzielt +++ die special teams der Adler liegen derzeit ähnlich wie in der Vorrunde: beste Unterzahlmannschaft (Quote: 95,6%) und zweitschlechtestes Powerplay (Quote: 7,7%) +++ der 6:1-Erfolg am Sonntag in Spiel drei war der höchste Sieg der Adler in der laufenden Saison +++ die SAP Arena war dabei zum siebten Mal in der aktuellen Spielzeit ausverkauft +++ auch die zehn Unterzahlsituationen in Spiel drei waren Saisonrekord für die Adler +++ in der ewigen DEL-Playoff-Tabelle sind die Adler damit wieder mit den Kölner Haien auf Rang zwei gleichgezogen +++ Spitzenreiter in dieser Kategorie sind die Eisbären Berlin mit 105 Siegen +++ Jon Rheault absolviert am Freitag im fünften Match gegen Nürnberg sein 100. DEL-Spiel für die Adler

Vorverkauf für das 4. Playoff-Heimspiel startet am Mittwoch

17. März 2015

Durch den Sieg am Dienstag bei den Thomas Sabo Ice Tigers steht fest, dass es ein 4. Playoff-Heimspiel geben wird. Dieses wird entweder am 24.03. (Viertelfinale Spiel 7) oder am 27.03. (Halbfinale Spiel 1) stattfinden.

Der Vorverkauf für das 4. Playoff-Heimspiel beginnt am Mittwoch ab 9:00 Uhr im Adler City Store, im Ticketshop der SAP Arena, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und auch online unter www.saparena.de.

Weitere Meldungen

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG