NEWS

Adler-Torhüter Dennis Endras war beim 3:1-Heimsieg am Sonntag der große Rückhalt seiner Mannschaft und parierte 29 Schüsse.

Es geht weiter – Spiel sechs am Mittwoch in Ingolstadt

21. April 2015

Am Mittwochabend gastieren die Adler beim ERC Ingolstadt zum sechsten Playoff-Finalspiel. Nach dem 3:1-Heimsieg am Sonntag führen die Mannheimer in der Best-of-Seven-Serie gegen den amtierenden Meister mit 3:2. Den Adlern fehlt nur noch ein Sieg, um eine beeindruckende Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft zu krönen und nach 1980, 1997, 1998, 1999, 2001 und 2007 den insgesamt siebten Titel nach Mannheim zu holen. Spielbeginn in der Ingolstädter Saturn-Arena ist um 19.30 Uhr.


Adler-Kapitän Marcus Kink, der am Sonntag sein 600. DEL-Spiel für die Blau-Weiß-Roten absolvierte, wollte das 3:1 gegen den ERC Ingolstadt nicht überbewerten: „Es war nur ein Spiel und nur ein Sieg.“ Auch Keeper Dennis Endras trat nach dem wichtigen Heimsieg sofort auf die Euphoriebremse und sagte: „Wir brauchen vier Siege. Noch ist nichts entschieden.“ Der gebürtige Immenstädter hatte vor allem in der Ingolstädter Drangphase gegen Ende des zweiten Drittels einen kühlen Kopf bewahrt und die knappe Führung seiner Mannschaft festgehalten. Nicht nur deshalb holte sich der Schlussmann mit der Rückennummer 44 ein großes Lob seines Trainers ab. „Dennis hat einmal mehr gezeigt, dass er da ist, wenn man ihn braucht“, meinte Geoff Ward.

Dass der vierte und letzte Sieg einer Serie immer der schwerste ist, ist kein Geheimnis. Mit dieser Aussage konfrontiert, sagte Adler-Torhüter Dennis Endras: „Das wird definitiv der schwerste Sieg der gesamten Saison. Die Ingolstädter werden uns am Mittwoch alles abverlangen. Uns erwartet ein hartes Stück Arbeit.“ Sein Sturmkollege Andrew Joudrey, der im letzten Spiel einen Bilderbuch-Angriff zur 2:0-Führung vollendete, stieß ins gleiche Horn: „Die Ingolstädter werden aus der Kabine kommen wie die Feuerwehr und alles in die Waagschale werfen, um ein siebtes Spiel zu erzwingen. Da müssen wir dagegenhalten.“

Alle Fans, die morgen Abend nicht dabei sein können, sollten ab 19.30 Uhr das Webradio von Radio Regenbogen einschalten oder beim Public Viewing in der SAP Arena mitfiebern. Darüber hinaus berichtet Servus TV ab 19.15 Uhr live aus der Ingolstädter Saturn-Arena.

Tickets für das Public Viewing gibt es im Ticketshop der SAP Arena, im Internet unter http://tickets.saparena.de, im Adler City Store sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

10 Jahre SAP Arena - Es ist uns ein Fest.

Großer Eishockeytag in der SAP Arena

20. April 2015

10 Jahre SAP Arena - Es ist uns ein Fest: Seit knapp zehn Jahren fungiert die SAP Arena als Heimspielstätte der Adler und bietet Fans, Partnern und Akteuren dank modernster Technik genau den hochklassigen Rahmen, den die einzigartige Fangemeinde in der Eishockeystadt Mannheim auch verdient. Mehr als 10.000 Zuschauer pilgern seit der Eröffnung im Jahr 2005 durchschnittlich zu den Heimspielen des sechsmaligen deutschen Meisters – das Interesse der Sportbegeisterten an der Mannheimer Eishockeymannschaft ist immens und ein weiteres Indiz für die Lebendigkeit einer Stadt, die den Kufencracks der Adler ungebrochen die Treue hält.


Im September 2015 feiert die Multifunktionsarena im Bösfeld mit dem Softwareunternehmen SAP als Namensgeber ihren zehnten Geburtstag. Und das muss gebührend gefeiert werden. Im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums findet am 05. September 2015 ein großer Eishockeytag in der SAP Arena statt. Beim „Traditionsspiel – 10 Jahre SAP Arena“ werden ehemalige Spieler der Adler, die im vergangenen Jahrzehnt das blau-weiß-rote Trikot des Traditionsvereins aus der Kurpfalz getragen haben, noch einmal ihre Schutzausrüstung anlegen und alte Erinnerungen wieder aufleben lassen.

Um diesem einmaligen Tag in der Geschichte des Mannheimer Eishockeys eine ganz besondere Note zu verleihen, sind viele tolle Aktivitäten geplant. Eine Autogrammstunde sowie kurze, knackige Interviews mit den ehemaligen Adler-Spielern nach der Partie sollen unter anderem diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis reifen lassen.

Allerdings dreht sich an diesem Tag nicht alles nur um die Vergangenheit. Das neu formierte Adler-Team 2015/16 bestreitet am 05. September ein hochklassiges Champions Hockey League-Heimspiel gegen eine europäische Spitzenmannschaft. Auf wen die Adler an diesem Tag treffen, ist aufgrund der ausstehenden Gruppenauslosung am 13. Mai 2015 in Prag noch unklar.

Zwei absolut unterschiedliche, aber auf ihre Weise ganz besonderen Spiele in der SAP Arena werden das Herz eines jeden Adler-Fans höher schlagen lassen und für über fünf Stunden Eishockey live am „Super-Samstag“ sorgen.

Alle Dauerkarteninhaber genießen an diesem ganz speziellen Tag freien Eintritt. Der Vorverkauf für die Eintrittskarten, die als Kombitickets für beide Spiele gelten, startet Anfang Juli. Nähere Informationen zu den Preisen und dem genauen Verkaufsstart folgen.

Adler-Geschäftsführer Matthias Binder gratuliert Marcus Kink zu 600 Einsätzen für die Adler.

Marcus Kink hat sein 600. DEL-Spiel für die Adler bestritten

19. April 2015

Adler-Kapitän Marcus Kink hat beim 5. Finalspiel gegen den ERC Ingolstadt sein 600. DEL-Spiel für die Adler bestritten.

Der 30-Jährige steht seit 2004 im Kader der Adler und hat seitdem 79 Tore und 131 Assists für das Team gesammelt. Schon vor drei Jahren hat Kink den Kanadier Stéphane Richer als meisteingesetzten Mannheimer Spieler in der DEL abgelöst.

Weitere Meldungen

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG