Youri Ziffzer hielt beim 4:0-Heimsieg der Adler gegen Straubing Anfang November alle 29 Schüsse, die auf sein Tor kamen.

Der nächste Gegner der Adler: Straubing Tigers

20. Dezember 2014

Tabellenletzter gegen Klassenprimus - die Vorzeichen vor dem Sonntagsspiel der Adler könnten nicht deutlicher sein. Bei den ersten beiden Saisonduellen der beiden Teams hatten die Adler mit einem 5:1 in Straubing und dem 4:0 in der SAP Arena wenig Mühe. Doch genau darin steckt die Herausforderung für die Adler und die Chance für Straubing.

Die Niederbayern haben sich kürzlich von ihrem Coach Rob Wilson getrennt, der es nicht geschafft hat, der Leistungskurve eine andere Richtung zu geben. Nur wenig später hat man die Chance ergriffen und Larry Mitchell als Nachfolger verpflichtet, der erst kurz zuvor in Augsburg gehen musste und dort sieben Jahre lang respektable Arbeit geleistet hat.

Bei Mitchells Einstand am vergangenen Sonntag gab es eine 2:5-Heimniederlage gegen den amtierenden Meister aus Ingolstadt - die neunte Niederlage im dreizehnten Heimspiel. Die Tigers sind die schlechteste Heim- und Auswärtsmannschaft der Liga, haben kurz nach Halbzeit der Vorrunde schon zehn Zähler Rückstand auf Platz 13, deren Zwanzig auf Rang 12 und 24 Punkte auf den letzten Pre-Playoff-Platz. Die Saison dürfte für das Team damit schon fast abgehakt sein.

Doch genau darin liegt die Gefahr für die Adler. Denn Larry Mitchell hat bei seinem Einstand unmissverständlich klargemacht, dass für seine Spieler ab sofort die Qualifikation für die Weiterbeschäftigung in der kommenden Spielzeit läuft.

Am Freitag gaben sich die Tigers erst durch ein empty-net-goal in der letzten Minute bei den Eisbären in Berlin geschlagen. Vielleicht war das der Auftakt der Qualifikationsrunde der Tigers.

Facts:
Harrison Reed, Laurent Meunier und Dylan Yeo sind gemeinsam die Topscorer der Tigers +++ bei den Adlern haben bereits neun Spieler mehr Punkte gesammelt als die drei besten Tiger +++ die Tigers haben die zweitschlechteste Unterzahl der Liga (79,1%), die Adler sind in dieser Kategorie Spitze (89,1%) +++ Straubing hat nach zwei Siegen in Hamburg und gegen Iserlohn zuletzt erneut vier Spiele nacheinander verloren (5:18 Tore)

Straubing Tigers - Adler Mannheim
Sonntag, 21.12.2014, 16:30 Uhr
Eisstadion am Pulverturm, Straubing

Die Partie wird live im Webradio unter http://www.regenbogen.de/content/html/shared/webradio/index.html?id=1 übertragen.



Zurück zur Newsübersicht

Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr

19. Dezember 2014

Trotz allgemeiner Urlaubszeit können Sie bis kurz vor Weihnachten und zwischen den Jahren Tickets und Fanartikel in unseren Shops erwerben.


In den nächsten 2,5 Wochen sind die SAP Arena-Shops, der Adler City Store und die Tickethotline wie folgt besetzt:

22. + 23. Dezember 2014
SAP Arena Ticketshop: 09:00 - 18:00 Uhr
SAP Arena Empfang/Fanshop: 09:00 - 18:00 Uhr
SAP Arena Tickethotline: 09:00 - 18:00 Uhr
Adler City Store: 11:00 - 18:00 Uhr

24. Dezember 2014
SAP Arena Ticketshop: 09:00 - 13:00 Uhr
SAP Arena Empfang/Fanshop: 09:00 - 13:00 Uhr
SAP Arena Tickethotline: 09:00 - 13:00 Uhr
Adler City Store: geschlossen

25. + 26. Dezember 2014 – Feiertag

27. Dezember 2014
SAP Arena Ticketshop: 10:00 - 14:00 Uhr
SAP Arena Empfang/Fanshop: geschlossen
SAP Arena Tickethotline: 10:00 - 14:00 Uhr
Adler City Store: 11:00 - 18:00 Uhr

29. Dezember 2014
SAP Arena Ticketshop: 09:00 - 18:00 Uhr
SAP Arena Empfang/Fanshop: geschlossen
SAP Arena Tickethotline: 09:00 - 18:00 Uhr
Adler City Store: 11:00 - 18:00 Uhr

30. Dezember 2014
SAP Arena Ticketshop: 09:00 - 18:00 Uhr
SAP Arena Empfang/Fanshop: geschlossen
SAP Arena Tickethotline: 09:00 - 18:00 Uhr
Adler City Store: 11:00 - 18:00 Uhr

31. Dezember 2014
SAP Arena Ticketshop: geschlossen
SAP Arena Empfang/Fanshop: geschlossen
SAP Arena Tickethotline: geschlossen
Adler City Store: geschlossen

01. Januar 2015 – Feiertag

02. Januar 2015
SAP Arena Ticketshop: 09:00 - 18:00 Uhr
SAP Arena Empfang/Fanshop: geschlossen
SAP Arena Tickethotline: 09:00 - 18:00 Uhr
Adler City Store: 11:00 - 18:00 Uhr

03. Januar 2015
SAP Arena Ticketshop: 10:00 - 14:00 Uhr
SAP Arena Empfang/Fanshop: geschlossen
SAP Arena Tickethotline: 10:00 - 14:00 Uhr
Adler City Store: 11:00 - 18:00 Uhr

Ab dem 05. Januar 2015 sind wir wieder zu den regulären Öffnungszeiten für Sie da (ausgenommen dem 06. Januar aufgrund des Feiertags).

Die Adler Mannheim und die SAP Arena wünscht allen Besuchern, Partnern und Kunden ein erholsames Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.



Zurück zur Newsübersicht

Erster gegen Dritter – Adler wollen in Ingolstadt Siegesserie ausbauen

18. Dezember 2014

Es geht Schlag auf Schlag. Drei Tage nach dem hart umkämpften Sieg gegen die Augsburger Panther gastieren die Adler am Freitag, den 19.12.14, beim amtierenden Meister ERC Ingolstadt. Das Team von Trainer Geoff Ward blickt auf eine Siegesserie von vier Spielen zurück und will mit einem weiteren Dreier die Verfolger auf Distanz halten. Die Partie in der Ingolstädter Saturn-Arena beginnt um 19.30 Uhr und wird sowohl im Webradio von Radio Regenbogen als auch im Livestream bei Laola1.tv übertragen.


Die Zeit um Weihnachten und Neujahr ist neben den Playoffs die anstrengendste und intensivste dieser Saison. Der vollgepackte Terminkalender lässt nur wenig Zeit zur Erholung, ein Spiel jagt das nächste und die Spieler müssen immer wieder Höchstleistungen bringen. Dass es dabei auch Tage gibt, an denen nicht alles nach Plan verläuft, ist völlig verständlich. Und genau so einen Tag haben die Adler am vergangenen Dienstag beim knappen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Augsburger Panther erwischt. „Solche Tage kommen im Sport gelegentlich vor, aber dann muss man eben andere Lösungen finden, um das Spiel zu gewinnen.“, sagte Ward mit zwei Tagen Abstand. „Es ist wie beim Pokern. Man kann auch mit einer schlechten Hand gewinnen.“

Gegen den amtierenden Meister dürfte allerdings eine „schlechte Hand“ nicht ausreichen, um die Punkte aus der Saturn-Arena zu entführen. Der Schanzer Panther wirken sehr stabil, spielen eine starke Saison und sind mit 98 geschossenen Toren das offensivstärkste Team der Liga. Vor allem die Paradereihe mit den Kanadiern Brandon Buck und Ryan MacMurchy und dem Tschechen Petr Taticek ist brandgefährlich. „Die Ingolstädter spielen vor heimischer Kulisse bärenstark. Da dürfen wir uns keine Fehler erlauben und müssen einfach unser Spiel spielen. Wenn wir mental bereit sind, alles geben, die Scheibe zum Tor bringen und mit Druck nach vorne agieren, dann sollten wir eine gute Chance haben, das Spiel zu gewinnen“, blickt Adler-Verteidiger Nikolai Goc zuversichtlich auf das Spiel gegen Ingolstadt.

Wer bei den Adlern am Freitagabend in Ingolstadt das Tor hüten wird, ließ Trainer Geoff Ward während des Pressetalks am Donnerstag noch offen. „Wir werden heute Abend entscheiden, wer spielt“, so der Kanadier. Während das Trainerteam der Adler weiterhin auf Stürmer Jochen Hecht verzichten muss, steht Jon Rheault wieder zur Verfügung.

Die Adler haben sich bereits am Donnerstagnachmittag auf den Weg in Richtung Oberbayern, wo morgen früh das obligatorische Pre-Game-Skate auf dem Programm steht. Am Samstag wird das Team eine weitere Einheit auf dem Ingolstädter Eis absolvieren und im Anschluss nach Straubing reisen.


Medien

Stimmen vor dem Spiel gegen Ingolstadt



Zurück zur Newsübersicht

16. Dez. '14 Spiel der leuchtenden Herzen 2014 restlos ausverkauft – „Alle in Rot“ am Neujahrstag 15. Dez. '14 Drittes Spiel binnen fünf Tagen – Adler erwarten Panther
15. Dez. '14 Adler City Store am 16. Dezember nur bis 16.00 Uhr geöffnet 15. Dez. '14 Der nächste Gegner der Adler: Augsburger Panther
14. Dez. '14 Martin Buchwieser ist Spieler des Monats November 13. Dez. '14 Adler wollen gegen Iserlohn Tabellenführung zurückerobern
13. Dez. '14 Der nächste Gegner der Adler: Iserlohn Roosters 11. Dez. '14 Gipfeltreffen in München: Adler wollen „rote Bullen“ zähmen
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG