Philip Lehr und Florian Proske während eines Baseball-Spiels der Boston Red Sox.

Lehrreiche Woche für Philip Lehr und Florian Proske

24. Juli 2014

Philip Lehr und Florian Proske haben gemeinsam am „The Elite Cory Schneider Camp“ teilgenommen. Insgesamt sechs Tage trainierten die beiden Talente am Merrimack College in den USA unter der Regie von Adler-Torwarttrainer Brian Daccord und Cory Schneider, Goalie des NHL-Clubs New Jersey Devils.


Das knapp eine Woche andauernde Torwartcamp setzte sich aus einer 15-stündigen On-Ice- und 18-stündigen Off-Ice-Ausbildung zusammen, die die Torhüter zu absolvieren hatten. In einem speziell für Torhüter konzipierten Trainingsprogramm bestand das Eistraining in erster Linie aus einer Kombination aus Technik, Strategie sowie Puck- und Rebound-Kontrolle. Beim Fitnesstraining standen Geschwindigkeits-, Schnelligkeits-, Beweglichkeits- und Kraftübungen im Vordergrund, um die konditionellen Fähigkeiten jedes einzelnen Torhüters zu verbessern.

Aber auch Yoga, Videoanalysen oder Theoriestunden zählten während des sechstägigen Camps zum Tagesgeschäft der Torhüter und rundeten das abwechslungsreich gestaltete Trainingsprogram ab. „Es sind sehr anstrengende Einheiten, auch sehr intensiv, aber man lernt dort unglaublich viel“, so Philip Lehr, der bereits zum vierten Mal bei einem Torwartcamp von Brian Daccord mitgemacht hat. „Man versucht meistens, sich Kleinigkeiten von anderen Torhütern abzuschauen und diese, wenn möglich, in seinen eigenen Spielstil zu integrieren“, so der 21-Jährige weiter.

Neben dem schweißtreibenden Trainingsprogramm sorgte unter anderem auch der Besuch eines Baseball-Spiels der Boston Red Sox für eine gelungene Woche in den USA.



Zurück zur Newsübersicht

DEL übernimmt Regeländerungen

24. Juli 2014

Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Rande der Weltmeisterschaft in Minsk drei Regeländerungen beschlossen, die ab sofort bei allen internationalen Spielen gelten und in der neuen Saison auch von der DEL übernommen werden. Die beiden wichtigsten Änderungen betreffen das „Icing“ und die blauen Linien auf der Eisfläche.

Hybrid Icing

Beim „Icing“ wird das sogenannte „Hybrid Icing“ eingeführt, das in der vergangenen Saison auch schon in der NHL erfolgreich umgesetzt wurde. Bisher wurde nach einem Befreiungsschlag, bei dem der Puck aus der eigenen Spielhälfte ins gegnerische Drittel geschossen wurde, sofort abgepfiffen, sobald der Puck die Linie auf Höhe des gegnerischen Tores überquerte. Künftig wird das Spiel nicht automatisch unterbrochen, sondern es wird gewertet, ob ein Spieler der angreifenden Mannschaft die Chance hat, den Puck vor einem Verteidiger zu erreichen.

Konkret wird geprüft, ob der Angreifer die gedachte Linie zwischen den beiden Bullypunkten vor dem Verteidiger erreicht. Ist dies der Fall, so wird das Spiel nicht abgepfiffen, sondern der Angreifer hat die Möglichkeit, sich die Scheibe hinter dem gegnerischen Tor wieder zu erlaufen. Wird nach Einschätzung der Schiedsrichter der Verteidiger voraussichtlich den Puck zuerst erreichen, wird sofort abgepfiffen, sobald der Puck die verlängerte Torlinie überquert. Gleiches gilt, wenn die Spieler sich auf gleicher Höhe befinden. In solchen Situationen fällt die Schiedsrichterentscheidung immer zugunsten der verteidigenden Mannschaft aus. Die Änderung soll dazu beitragen, dem Spiel mit weniger Unterbrechungen mehr Tempo zu verleihen.

Blaue Linie

Mit der zweiten Regeländerung erhoffen sich die Regelhüter mehr Szenen in der Offensive. Dabei werden die beiden blauen Linien um 1,53 Meter weiter in Richtung Spielfeldmitte versetzt. Die Länge der offensiven Zone vergrößert sich damit von 21,33 Meter auf 22,86 Meter – gleichzeitig wird die neutrale Zone um mehr als drei Meter verkürzt. Mit dem vergrößerten Angriffsdrittel wird den angreifenden Mannschaften mehr Freiraum vor dem gegnerischen Tor gegeben, der zu mehr Torszenen führen und damit zur Steigerung der Attraktivität des Spiels beitragen soll.

„Spin-o-rama“ bei Penaltyschüssen

Den Spielern ist es ab sofort nicht mehr erlaubt, bei Penaltyschüssen eine 360-Grad-Drehung zu vollziehen. Sollte ein Spieler diese Bewegung dennoch ausführen, wird der Penaltyschuss abgepfiffen und ein eventueller Treffer nicht gegeben.



Zurück zur Newsübersicht

Drei Adler beim Sommer Camp in Füssen

22. Juli 2014

Zum Auftakt der neuen Saison hat Bundestrainer Pat Cortina 34 U25-Spieler zum Sommer Camp nach Füssen eingeladen. Neben Adler-Verteidiger Dominik Bittner werden auch die beiden Stürmer Mirko Höfflin und Matthias Plachta am viertägigen Lehrgang im bayerisch-schwäbischen Landkreis Ostallgäu teilnehmen. Vom 23.-26. Juli stehen für die Perspektivspieler sechs Einheiten auf und fünf Einheiten neben dem Eis auf dem Trainingsprogramm.


Für die Adler-Cracks kommt es in Füssen zum Wiedersehen mit zwei alten Bekannten, denn sowohl Felix Brückmann (Wolfsburg) als Marc El-Sayed (Nürnberg) gehören ebenfalls zum 34-köpfigen Spielerkreis von Bundestrainer Pat Cortina.

Der Kader für das Sommer Camp U25

Torhüter: Felix Brückmann (Wolfsburg), Mathias Niederberger (Berlin), Markus Keller (Augsburg), Kevin Reich (München)
Verteidiger: Tim Bender (München), Dominik Bittner (Mannheim), Benedikt Brückner (München), Bernhard Ebner (Düsseldorf), Henry Haase (Berlin), Kilian Keller (Wolfsburg), Björn Krupp (Köln), Peter Lindlbauer (Nürnberg), Oliver Mebus (Krefeld), Fabio Wagner (Landshut), Marcus Weber (Nürnberg), Pascal Zerressen (Köln)
Stürmer: Laurin Braun (Berlin), Yasin Ehliz (Nürnberg), Markus Eisenschmid (Medicine Hat Tigers/WHL), Marc El-Sayed (Nürnberg), Gerrit Fauser (Wolfsburg), Norman Hauner (Krefeld), Martin Hinterstocker (München), Mirko Höfflin (Mannheim), Dominik Kahun (München), Nico Krämmer (Hamburg), Marcel Ohmann (Köln), Marco Pfleger, Leo Pföderl (beide Nürnberg), Matthias Plachta (Mannheim), Philip Riefers (Köln), Toni Ritter (München), Nico Sturm (Kaufbeuren), Sebastian Uvira (Augsburg)



Zurück zur Newsübersicht

15. Jul. '14 Adler komplettieren Trainerstab 14. Jul. '14 The Boys are back in town – Am 1. August an der SAP Arena
10. Jul. '14 Einzelkartenverkauf startet am 21.07.2014 10. Jul. '14 Adler nehmen Jamie Tardif unter Vertrag
08. Jul. '14 Adler testen viermal vor DEL-Start – Trainingslager in Garmisch-Partenkirchen 04. Jul. '14 DEL startet auch in die Saison 2014/15 mit 14 Clubs - Adler empfangen zum DEL-Saisonauftakt den Deutschen Meister
03. Jul. '14 Geänderte Öffnungszeiten am 04. Juli 2014 30. Jun. '14 Geoff Ward: „Mein Ziel ist es, ein starkes Gemeinschaftsgefühl zu schaffen.“
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG