„Es reicht mit dem Zuschauen“

08. Dezember 2016

Rund zwei Monate konnte Matthias Plachta kein Spiel bestreiten. Ein Mittelhandbruch zwang den Angreifer zum Zuschauen. Seit einigen Tagen trainiert er wieder mit der Mannschaft und meldet sich rechtzeitig zum Heimspiel gegen Ingolstadt am Freitag wieder fit.

„Ich bin bereit“, sagte Plachta am Tag vor dem Spiel und fügte an: „Ob ich spiele, entscheidet aber jemand anders.“ Und zwar Sean Simpson. Der Cheftrainer konnte sich in dieser Woche ein detailliertes Bild vom Fitnesszustand des Angreifers machen und erklärte nach dem Training am Donnerstag: „Er spielt morgen.“

Gute Nachrichten für Plachta, der sich riesig auf seine Rückkehr freut: „Ich habe in den zwei Monaten schon ein paar Nerven auf der Tribüne gelassen. Es reicht jetzt auch mit dem Zuschauen und ich bin froh, wieder mitwirken zu können.“ Dafür wackelt der Einsatz von Danny Richmond, den eine Grippe erwischt hat.

“Das ist wie in einer Schulklasse“

„Das gehört in dieser Jahreszeit dazu. Momentan geht da eine kleine Welle durch die Mannschaft“, spielt Simpson auf Marcus Kink an, der am vergangenen Sonntag pausieren musste. „Wir verbringen viel Zeit zusammen, da kann man das leider nicht verhindern. Das ist wie in einer Schulklasse“, nimmt es der Cheftrainer gelassen.

Mit Ingolstadt kommt laut Simpson „eine Offensive, die zu den besten der Liga gehört.“ Den Plan der Adler verriet Luke Adam: „Wir müssen die Räume in unserer eigenen Zone engmachen, sonst wird es schwer.“ Plachta denkt noch einen Schritt weiter: „Am besten wäre es natürlich, wenn wir möglichst viel Zeit im Drittel der Panther verbringen.“

Adler live erleben

Für das Heimspiel der Adler gegen den ERC Ingolstadt (Freitag, 09. Dezember, 19.30 Uhr) gibt es noch Karten in fast allen Kategorien im Ticketshop der Arena, im Adler City Store, unter der Hotline 0621-18190333, im Internet unter www.saparena.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die A656 in Richtung Heidelberg ist wegen einer Baustelle noch bis Samstag voll gesperrt. Darum sollten Besucher, die mit dem PWK zum Heimspiel gegen Ingolstadt kommen, bei der Abreise etwas mehr Zeit einplanen.

Das Auswärtsspiel gegen die Krefeld Pinguine (Sonntag, 11. Dezember, 14.00 Uhr) wird im Livestream der Telekom unter https://www.telekomeishockey.de/event/krefeld-pinguine-adler-mannheim/150 übertragen. Unser Medienpartner Radio Regenbogen überträgt im Webradio und auf der Frequenz 106,1. Auch der Liveticker der Adler-App meldet sich.

Medien

Die Stimmen vor dem Spiel mit Luke Adam und Matthias Plachta



Zurück zur Newsübersicht

SPORT1: TV-Fahrplan bis zu den Playoffs steht

08. Dezember 2016

Der Free-TV-Fahrplan von SPORT1 bis zu den Playoffs steht: Der Medienpartner der DEL hat alle Sendetermine bis zum Ende der aktuellen Hauptrunde bekannt gegeben. Demnach wird Deutschlands führende Multimedia-Plattform nach dem 3. DEL WINTER GAME am 07.Januar 2017 in Sinsheim insgesamt weitere acht DEL-Begegnungen live übertragen. Den Anfang macht am Sonntag, 08.Januar, die Partie zwischen den Krefeld Pinguinen und den Straubing Tigers.

Die SPORT1-Sendetermine bis zum Ende der Hauptrunde im Überblick:

Sonntag, 11.12. (16.45): Grizzlys Wolfsburg – EHC Red Bull München
Sonntag, 18.12. (16.45): Kölner Haie - Düsseldorfer EG
Montag, 26.12. (16.45): Schwenninger Wild Wings – Grizzlys Wolfsburg
Dienstag, 03.01.2017 (19.30): ERC Ingolstadt – Thomas Sabo Ice Tigers
Samstag, 07.01. (17.00): Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim
Sonntag, 08.01. (19.00): Krefeld Pinguine – Straubing Tigers
Freitag, 13.01. (19.30): Thomas Sabo Ice Tigers – Krefeld Pinguine
Sonntag, 15.01. (14.00): Pinguins Bremerhaven – Eisbären Berlin
Sonntag, 22.01. (16.30): Adler Mannheim – Eisbären Berlin
Sonntag, 05.02. (16.30): Straubing Tigers – Iserlohn Roosters
Sontag, 12.02. (16.45): Kölner Haie – Eisbären Berlin
Sonntag,19.02. (16.45): Krefeld Pinguine – Kölner Haie
Sonntag, 26.02. (14.00): wird noch bekanntgegeben



Zurück zur Newsübersicht

Informationen für Besucher des Winter Games

08. Dezember 2016

In genau einem Monat steigt das 3. DEL Winter Game. In der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena treffen die Schwenninger Wild Wings auf die Adler Mannheim – mehr Baden-Württemberg-Derby geht nicht. Das Polizeipräsidium Mannheim und die Ordnungskräfte setzen an diesem Tag auf einen kooperativen und kommunikativen Umgang mit allen Besuchern. Folgende Hinweise sind am 07. Januar 2017 zu beachten.

Ein ähnliches Bild entsteht hoffentlich auch am 07. Januar 2017 in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena.

Anreise

Bei der Anreise mit der Deutschen Bahn gelangen Besucher direkt an den Bahnhof Museum/Arena. Das Stadion liegt in Sichtweite und ist von dort in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Bitte nicht am Hauptbahnhof Sinsheim aussteigen.

Folgendes ist zu beachten: Wenn sie mit Reisebussen über die A6 anreisen, werden diese auf dem Busparkplatz P14 in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Museum/Arena untergebracht. Vom Parken des PKW auf Grünstreifen und anderen nicht gekennzeichneten Flächen wird dringend abgeraten. Die Stadt Sinsheim überwacht die Einhaltung der Park- und Halteverbote im Umfeld des Stadions und der Tank- und Rastanlage Kraichgau.

Zugangskontrollen

Die konsequenten Zugangskontrollen des Veranstalters entsprechen dem bundesweiten Standard. Bitte begegnen sie dem Ordnungsdienst mit dem gebotenen Respekt.

Wie in allen Stadien ist auch in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena das Mitbringen von Glasflaschen und Getränkedosen nicht gestattet. Das Polizeipräsidium Mannheim appelliert deswegen an alle Fans, Glasflaschen und Getränkedosen im Zug oder im Bus zu belassen oder nach der Ankunft in den dafür bereitgestellten Behältern zu entsorgen.

Pyrotechnik

Das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik birgt unberechenbare Gefahren für Personen und Sachwerte, stellt einen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz dar, ist strafbar und keinesfalls ein Kavaliersdelikt.

Das Polizeipräsidium Mannheim wird Regelverstöße nicht hinnehmen und Täter konsequent strafrechtlich zur Verantwortung ziehen. Verstöße ziehen unweigerlich Stadionverbote nach sich. Der gesamte Stadionbereich ist videoüberwacht. Verstöße werden gefilmt und die Verursacher identifiziert. Das Polizeipräsidium Mannheim appelliert deshalb an ihre Verantwortung und Vernunft – bringen sie keine Pyrotechnik mit nach Sinsheim.

Abreise

Die Abreise erfolgt über die gleichen ÖPNV-Haltestellen wie bei der Anreise. Bitte beachten sie hierzu auch die aktuellen Hinweise des Stadionsprechers. Sollten sich in der Nachspielphase verkehrsbedingte Wartezeiten ergeben, haben sie bis zur Abfahrt die Möglichkeit, sich am Stadion zu versorgen.

Bitte beachten sie, dass es je nach Spielausgang, bei vereinzelten Fans oder Fangruppen zu überschäumenden Emotionen und dadurch zu Aggressionen und Provokationen kommen kann. Bitte gehen sie diesen „Fans“ aus dem Weg!

Einsatz- und Kommunikationskonzept der Polizei

Dem Polizeipräsidium Mannheim ist es sehr wichtig, mit allen Fans und Besuchern zu kooperieren und vor allem zu kommunizieren. Die Ordnungshüter werden jedem aufgeschlossen und hilfsbereit gegenübertreten. Allen Sicherheitskräften ist daran gelegen, Konflikte erst gar nicht entstehen zu lassen.

Hierzu benötigt das Polizeipräsidium Mannheim ihre Mithilfe. Sprechen sie die Ordnungshüter an, ehe es zu Missverständnissen kommt. Mangelnde Gesprächsbereitschaft sowie Informationsdefizite erweisen sich immer wieder als Auslöser von Missverständnissen und Eskalationen.

Das Polizeipräsidium Mannheim wird das Winter Game live auf dem Twitter-Account @PolizeiMannheim begleiten und wichtige Informationen rund um die Veranstaltung zur Verfügung stellen.

Fantrennung

Eishockeyspiele leben von einem farbenfrohen Support der Fans, bei dem beide Fanlager ihre Mannschaft leidenschaftlich unterstützen. Das ist gut so und soll auch so sein. Leider gibt es in emotionalen Momenten immer wieder Provokationen und Auseinandersetzungen zwischen einzelnen Fangruppen.

Das Polizeipräsidium Mannheim wird solche Verhaltensweisen nicht akzeptieren und entsprechenden Bestrebungen frühzeitig und energisch entgegentreten. Weiterhin wird das Polizeipräsidium Mannheim alle Möglichkeiten ausschöpfen, um insbesondere in der Vor- und Nachspielphase für eine konfliktvermeidende Fantrennung zu sorgen.

Bitte unterstützen sie die Bemühungen des Polizeipräsidiums Mannheim und beachten sie die Hinweise der Ordnungshüter.



Zurück zur Newsübersicht

02. Dez. '16 Der nächste Gegner der Adler: Fischtown Pinguins 01. Dez. '16 Doppelte Premiere in Bremerhaven
30. Nov. '16 Neu im Ticket-Webshop: Print@Home und Passbook 30. Nov. '16 Schirmherr Strobl: “Mehr Baden-Württemberg geht kaum“
29. Nov. '16 Carlo Colaiacovo: „Mannheim ist ein neues Kapitel“ 29. Nov. '16 Ryan MacMurchy erleidet Rückfall
28. Nov. '16 „Volksbank Kraichgau Welcome Area“ 27. Nov. '16 Der nächste Gegner der Adler: Augsburger Panther
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein
Champions Hockey League

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG | Datenschutzhinweise