Hart umkämpft war die erste Partie beider Teams in der SAP Arena. Am Ende konnten sich die Scorpions mit 3:2 nach Verlängerung durchsetzen.

Adler empfangen die Hannover Scorpions zur dritten Traditional Night

26. Januar 2013

Am morgigen Sonntag empfangen die Adler die Hannover Scorpions in der SAP Arena. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr und es sind noch Tickets in allen Preiskategorien erhältlich. Wer das Spiel nicht live in der Arena verfolgen kann, dem sei auch diesmal wieder das Webradio von Radio Regenbogen empfohlen.


„Es war das erwartete schwere Spiel in Wolfsburg. Allerdings waren wir viel zu oft auf der Strafbank und haben so nie unseren Rhythmus gefunden. Dennoch hätten wir punkten können, denn die Chancen waren da“, kommentierte Co-Trainer Mike Schmidt die 2:4-Niederlage bei den Grizzly Adams Wolfsburg am Rande des Samstagstrainings.

Und in der Tat war für die Adler in Wolfsburg sicherlich mehr drin gewesen. Doch nachdem die ersten beiden Drittel noch ausgeglichen verliefen, es stand 1:1 durch Tore von Dzieduszycki und Mike Glumac, legten die Gastgeber im letzten Abschnitt eindeutig den besseren Start hin. So nutzte Matt Dzieduszycki im Powerplay seine Chance und brachte Wolfsburg mit seinem zweiten Treffer des Abends wieder in Führung. Sebastian Furchner erhöhte acht Minuten später sogar auf 3:1. Doch die Adler kamen durch ein gutes Überzahlspiel zurück ins Spiel. Mike Glumac traf erneut und verkürzte auf 3:2. Danach setzten die Adler alles auf eine Karte, doch es wurde nicht belohnt. Kai Hospelt traf schließlich per Empty-Net-Tor und sorgte so für die Entscheidung.

„Wolfsburg ist gestern stark aufgetreten, hat sehr engagiert gespielt und viele Zweikämpfe gewonnen. Wir haben zwar auch keine schlechte Leistung abgeliefert und uns noch einige Torchancen erarbeiten können, doch am Ende hat es leider nicht gereicht. Doch das müssen wir jetzt abhaken und uns auf Hannover vorbereiten“, hakte Headcoach Harold Kreis das Spiel gegen die Grizzlys ab und richtete seinen Fokus auf den Sonntag.

Denn auch am Sonntag um 16.30 Uhr erwartet die Adler ein schwieriges und umkämpftes Spiel. Schließlich kommt der Tabellenachte aus Hannover mit einer Empfehlung von drei Siegen in Folge nach Mannheim, zwei davon übrigens auf fremdem Eis. „Hannover ist eine Mannschaft, die meist defensiv agiert und auf Konter lauert. Wir werden in diesem Match das Spiel machen müssen und dürfen dabei nicht die Geduld verlieren. Denn darauf spekulieren die Scorpions“, warnt Mike Schmidt vor den Niedersachsen.

Die Adler werden am Sonntag übrigens mit den weißen 1980er Meisterjerseys auflaufen. Im Rahmen der 3. „Traditional Night“ der laufenden Saison würdigen sie so die erste Deutsche Meisterschaft des MERC in der Bundesliga 1980. Zudem wird im Overtime-Bereich die Original-Meisterschale von 1980 ausgestellt sein, mit der sich alle interessierten Fans fotografieren lassen können, sofern sie einen Fotoapparat oder eine Handy-Kamera dabei haben. Auch gibt es dort eine limitierte Auswahl an Fanjerseys im 80er Design.

Tickets für das Spiel gegen die Scorpions sind noch in allen Kategorien erhältlich. Sie können sich ihre Karte im Internet unter www.saparena.de, unter unserer Tickethotline 0621-18190333, im Ticketshop in der SAP Arena, im Adler City Store oder bei allen bekannten Vorverkaufsstellen der SAP Arena sichern. Die Abendkassen öffnen am Sonntag wie gewohnt 90 Minuten vor Spielbeginn.



Zurück zur Newsübersicht

15. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: Düsseldorfer EG 14. Okt. '14 Fünf Fragen an Kai Hospelt
13. Okt. '14 Fünf Siege und drei Niederlagen für die Nachwuchsteams 11. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: Schwenninger Wild Wings
10. Okt. '14 Glen Metropolit ist Spieler des Monats September 09. Okt. '14 Spitzenspiel in Mannheim – Adler empfangen EHC Red Bull München
09. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: EHC Red Bull München 08. Okt. '14 Zehn Adler im erweiterten Aufgebot für den Deutschland Cup
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG