Christoph Ullmann kehrt nach seiner Verletzung am Freitag zurück ins Team.

Adler empfangen Eisbären Berlin – Christoph Ullmann kehrt zurück

31. Januar 2013

Am Freitag gastieren die Eisbären Berlin zum ausverkauften Schlagerspiel in der SAP Arena. Die Adler wollen die drei Punkte unbedingt in Mannheim behalten, um die Tabellenspitze zurück zu erobern. Das erste Bully fällt um 19.30 Uhr und unser Medienpartner Radio Regenbogen wird das Spiel wie gewohnt live im Webradio übertragen.


Drei von sechs möglichen Punkten sicherten sich die Adler aus dem niedersächsischen Wochenende. Nach der enttäuschenden Niederlage bei den heimstarken Wolfsburgern, gab es in einer umkämpften Partie am Sonntag zu Hause einen verdienten 4:1-Erfolg über die Hannover Scorpions.

Vor dem Duell der beiden Erzrivalen ist die Ausgangslage klar: Durch den Sieg der Kölner Haie im Nachholspiel gegen die Iserlohn Roosters haben die Blau-Weiß-Roten nun drei Punkte Rückstand auf die Domstädter. Dagegen sucht die Mannschaft von Trainer Don Jackson weiterhin ihre Konstanz und benötigt jeden Punkt, um sich unter den Top Vier der Tabelle weiter festzusetzen und eventuell nochmal einen Angriff auf die Spitze zu wagen.

„Ich erwarte morgen eine echte Spitzenmannschaft, die uns läuferisch und spielerisch alles abverlangen wird. Aber wenn wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken können“, ist sich Headcoach Harold Kreis sicher, „wird es auch für die Eisbären sehr schwer, uns vor heimischer Kulisse zu schlagen.“

Besonders erfreulich für die Adler ist die Rückkehr von Christoph Ullmann. Der Stürmer wird nach seiner Knieverletzung erstmals am Freitag gegen die Hauptstädter wieder auf Torejagd gehen. „Ich bin in einer sehr guter Verfassung, habe hart gearbeitet und will das natürlich jetzt wieder aufs Eis bringen“, stimmt sich der 29-Jährige auf die Partie gegen die Berliner ein. Für ihn wird am Freitag Stürmer Mirko Höflin nicht im Kader der Adler stehen. Zudem plant Harold Kreis gegen die Eisbären mit Dennis Endras im Tor.

Verzichten muss der Cheftrainer weiterhin auf die Langzeitverletzten Doug Janik (Daumenbruch) und Denis Reul (Bänderriss), wobei Letzterer in dieser Woche wieder eingeschränkt am Training teilnehmen konnte und voraussichtlich nach der Länderspielpause sein Comeback feiern wird. Wie lange die Adler noch ohne Doug Janik auskommen müssen, steht noch nicht fest.

Die Begegnung beginnt um 19:30 Uhr. Diejenigen, die keine Karten mehr bekommen haben, können das Spitzenspiel live im Webradio von Radio Regenbogen verfolgen und sich natürlich noch für das zweite Topspiel am Wochenende gegen die Hamburg Freezers am Sonntag ein Ticket sichern.



Zurück zur Newsübersicht

25. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: Krefeld Pinguine 24. Okt. '14 DEL-Playercards 2014-2015: „Zwei Serien - eine Leidenschaft“
23. Okt. '14 13. Spieltag – Adler in Hamburg gefordert 23. Okt. '14 Nachgefragt bei Dennis Endras
23. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: Hamburg Freezers 21. Okt. '14 U19 löst Ticket für die Zwischenrunde – Schüler gewinnen deutlich
18. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: Augsburger Panther 18. Okt. '14 750. DEL-Spiel für Ronny Arendt
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG