Hat sich mit den Adlern viel vorgenommen: Greg Ireland.

Neuer Chefcoach Greg Ireland: "Der Club hat große Tradition"

31. Juli 2015

Pünktlich zum Start der Saisonvorbereitung haben die Adler Mannheim heute ihren neuen Cheftrainer auf einer Pressekonferenz vorgestellt. „Ich saß zwar lange im Flieger und habe wenig geschlafen“, gab der 49-Jährige zu. Trotzdem „ist die Vorfreude, ein Teil der Adler zu sein, sehr groß. Der Club hat eine große Tradition.“


„Die ersten Eindrücke hier in Mannheim sind sehr gut. Das Umfeld ist sehr professionell“, sagte Ireland, der zuletzt die Owen Sound Attack in der Ontario Hockey League coachte. „Meine Teams haben schon immer sehr offensiv gespielt und waren für jeden Gegner unangenehm. Unser Spiel war auf Puckbesitz ausgelegt. Hatte der Gegner die Scheibe, wollten wir sie unbedingt wiederhaben. Dieses aggressive Eishockey möchte ich auch in Mannheim spielen lassen“, versprach der Kanadier.

„Die Entscheidung für Greg war einfach“, sagte Adler-Manager Teal Fowler, „wir wollten einen offenen und kommunikativen Trainer.“ Auch Geschäftsführer Daniel Hopp ist überzeugt, mit Ireland genau diesen Mann gefunden zu haben: „In Toronto haben Greg, Teal und ich uns für ein Kennenlernen getroffen. Daraus wurde ein dreistündiges und sehr intensives Gespräch.“ In diesem wusste der neue Cheftrainer neben seinem Fachwissen vor allem mit seiner Persönlichkeit zu überzeugen.

„Letztes Jahr haben wir gemerkt, wie wichtig es ist, dass es auch menschlich passt“, so Hopp. „Wir haben einen Trainer gesucht, der mit Leidenschaft coacht“, ergänzte Fowler. Diese Leidenschaft hat Ireland auch bei seiner neuen Mannschaft entdeckt, als er sie erstmals beim Teambuilding in Vermont traf. „Sie ist eine verschworene Gemeinschaft, die mich und die neuen Spieler sofort gut aufgenommen hat“.

Für seine erste Saison in Mannheim hat er sich dann auch viel vorgenommen. Von „Training zu Training, Tag zu Tag und Spiel zu Spiel“ soll das Team seine Handschrift tragen. Auch international. „Die Champions League und der Spengler Cup sind große Herausforderungen. Jeder von uns kann stolz darauf sein, dort spielen zu dürfen.“

von links: C.Land, R.Philipp, J.Hecht, M.Binder

Adler belohnen 7.000sten Dauerkarteninhaber

30. Juli 2015

Nach dem Gewinn der siebten deutschen Meisterschaft sind die Adler wieder Gesprächsthema Nummer eins in der Metropolregion Rhein-Neckar, was sich auch in der Zahl der verkauften Dauerkarten für die neue Saison 2015/16 widerspiegelt. Über 7.000 begeisterte Adler-Fans sicherten sich bislang ihren festen Sitz- oder Stehplatz in der SAP Arena, das Interesse an den Mannheimer Kufencracks war noch nie so groß wie in diesem Jahr.

Als Dankeschön für diese in der DEL einmalige Treue bekam der 7.000ste Dauerkarteninhaber, Ralf Philipp, in einer gemeinsamen Aktion mit unserem Hauptsponsor MVV Energie ein exklusives Fanpaket von Adler-Geschäftsführer Matthias Binder, Stürmer Jochen Hecht und MVV Energie-Vertreter Christian Land überreicht. Doch damit noch nicht genug, denn Herr Philipp, seit den 80er Jahren Dauerkarteninhaber und Mitglied im Fanclub „Bullytor“, darf sich nach dem ersten DEL-Spiel am 11. September über ein von der MVV Energie gesponsertes Game Worn Jersey unserer Nummer #55 freuen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Adler-Fans für die einzigartige Treue.

http://www.rnf.de/mediathek/video/adler-mannheim-7000-dauerkarten-verkauft-rekord/

Fünf Fragen an Ronny Arendt

29. Juli 2015

Der amtierende Meister traf sich in der vergangenen Woche zum Teambuilding in Vermont, um den Grundstein für eine erfolgreiche Spielzeit zu legen und das ohnehin schon ausgeprägte Gemeinschaftsgefühl weiter zu fördern. Wie das kollektive Wiedersehen verlief und welche Schwerpunkte in diesem Jahr vermittelt wurden, darüber haben wir uns unter anderem mit Adler-Stürmer Ronny Arendt unterhalten.


Ronny, letzte Woche ist das Team zum Teambuilding nach Vermont gereist. Wie verlief denn das kollektive Wiedersehen mit der gesamten Mannschaft?

Sehr gut. Viele lachende und fröhliche Gesichter waren zu beobachten, und die Erfahrungen vom Sommer und von der letzten Saison wurden ausgetauscht. Es waren natürlich auch einige neue Spieler dabei, die sich sofort integriert haben. Wir hatten wirklich eine tolle Zeit.

Dann lass uns doch gleich bei den Neuzugängen bleiben. Was kannst du uns über deine neuen Mannschaftskollegen berichten?

Das sind sehr bodenständige Typen. Die Jungs waren positiv überrascht, dass wir so eine eingeschworene Truppe sind. Alle haben sich sofort wohl und heimisch gefühlt. Das konnte man aus den Gesprächen raushören.

Mit Blick auf das Teambuilding in Vermont – welche Schwerpunkte wurden in diesem Jahr von den High 5-Jungs vermittelt?

Es ging wieder mit den Basics los, aber die ganze Veranstaltung war deutlich tiefgreifender und auf einem ganz anderen Level als im letzten Jahr. In den Meetings wurde explizit darauf eingegangen, dass wir wieder bei null beginnen, die Gejagten sein werden und uns auf unsere Stärken besinnen sollen. Das Gesamtkonzept war allerdings so ausgelegt, dass am Ende des Tages alle füreinander da sind und jeder Spieler für seine Teamkollegen einstehen würde. Alle Aktivitäten hatten letztlich auch wieder mit Vertrauen zu tun.

Greg Ireland hat sich in Vermont erstmals der Mannschaft vorgestellt. Schildere uns doch mal deine ersten Eindrücke vom neuen Trainer?

Zum neuen Trainer kann ich leider noch nicht allzu viel sagen. Wir hatten zwar Einzelmeetings, aber die Gespräche, bei denen auch Craig dabei war, drehten sich primär um die letzte Saison, die eigenen Stärken, Verbesserungsmöglichkeiten und um individuelle Zielfestlegung. Nach der ersten Trainingswoche werden wir uns ein besseres Bild von ihm und seiner Arbeit machen können.

Die Grundlagen für die neue Saison sind geschaffen und nächste Woche trainiert das Team zum ersten Mal zusammen auf dem Eis. Steigt bei dir schon die Vorfreude?

Ja, weil sich mittlerweile auch das Wetter wieder geändert hat. Vor einer Woche habe ich noch nicht daran denken können, aber so langsam fängt das Kribbeln wieder an. Ich bin sehr gespannt auf die neue Saison.

20. Jul. '15 Adler Mannheim verpflichten Greg Ireland als neuen Cheftrainer 17. Jul. '15 Rekord! Über 7.000 Dauerkarten verkauft
16. Jul. '15 Adler schwören sich auf die neue Saison ein – Teambuilding in Vermont 15. Jul. '15 Fans entscheiden über Trikots für das Traditionsspiel am 05. September
10. Jul. '15 Auf Rekordkurs – 6.500 Dauerkarten verkauft 07. Jul. '15 Mathieu Carle komplettiert Kader der Adler
06. Jul. '15 Der Film „Egal wie’s steht – Der Weg zur Meisterschaft“ am 13. und 17. Juli im Kino 03. Jul. '15 Derby zum Saisonauftakt – Adler starten gegen Schwenningen in die Saison 2015/16
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG