Im vergangenen Jahr durften die Adler während des Testspiels gegen die Löwen fünf Mal jubeln.

Adler gegen Löwen – Die Mutter aller Derbys

28. August 2015

Es ist das Spiel, auf das Adler-Fans seit einem Jahr warten. Das Spiel, das wie kein anderes für Derby und Rivalität steht: Das Vorbereitungsspiel, auf die Bezeichnung „Freundschaftsspiel“ verzichten wir an dieser Stelle ganz bewusst, gegen die Löwen Frankfurt. 75 Mal trafen die Teams in der DEL und den Play-Offs aufeinander, 75 Geschichten gibt es darüber zu erzählen. Zur Einstimmung auf das Duell am Samstag, den 29. August 2015, haben wir uns drei Geschichten herausgepickt, die den Derby-Charakter der Spiele Mannheim gegen Frankfurt auf den Punkt bringen.


16. März 2007, Play-off-Viertelfinale

Nach der Vorrunde, die die Adler als souveräner Tabellenführer abgeschlossen haben, treffen sie bereits im Viertelfinale auf den Erzrivalen. Im ersten Spiel durchleben die Fans eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nach einer 2:0-Führung der Adler schlagen die Lions zurück und liegen Sekunden vor dem Ende mit 3:2 in Führung. Die Zeit wird knapp. Richtig knapp. Obwohl die Adler Angriff auf Angriff fahren, will die Scheibe einfach nicht über die Linie rutschen. Bis Pascal Trépanier zuschlägt. Der Verteidiger zieht von der blauen Linie ab, René Corbet steht direkt vor Lions-Goalie Ian Gordon und nimmt ihm die Sicht. Als der Puck im Netz einschlägt, explodiert die SAP Arena. Ein Blick auf die Uhr zeigt, dass der Treffer keine Sekunde später hätte fallen dürfen: 59:59. Doch die Adler und ihre Fans müssen noch zittern. Hatte Corbet Gordon mit dem Schläger berührt und ihn dadurch behindert? Die Schiedsrichter schauen sich den Videobeweis an. Quälend lange zwei Minuten später die Erlösung: Der Treffer zählt, Mannheim gleicht zum 3:3 aus und erzwingt damit die Overtime. Dort erzielt Rico Fata den 4:3-Siegtreffer, als er die Scheibe nach einem Hechtsprung ins Tor stochert. Der Rest ist, wie es so schön heißt, Geschichte: Am Ende der Saison feiern die Adler ihren fünften DEL-Titel.

19. März 2010, Vorrunde

Das Sportliche ist schnell erzählt: Die Adler liegen kurz vor Ende erneut mit 2:3 hinten, auf den späten Ausgleichstreffer warten die Fans an diesem Tag aber vergeblich. In Erinnerung bleibt diese Partie ohnehin nicht auf Grund von Toren oder spektakulären Szenen. Was zum Zeitpunkt des Abpfiffs noch niemand ahnt: Es wird für lange das letzte Derby zwischen Mannheim und Frankfurt sein. Nach der Spielzeit, die für die Adler nach den Pre-Playoffs und die Lions nach dem Viertelfinale vorzeitig beendet ist, müssen sich die Hessen notgedrungen aus der DEL verabschieden. Im Juni wird ihnen die Lizenz entzogen und der Spielbetrieb eingestellt. Das ist das Ende für die Lions, die unter dem Namen Löwen Frankfurt in der Regionalliga einen Neuanfang starten.

30. August 2015, Vorbereitungsspiel

Wie groß die Sehnsucht der Mannheimer und Frankfurter Fans nach dem einzig wahren Derby ist, wird schon beim Blick auf die Ränge deutlich. Über 10.500 Zuschauer kommen zum Vorbereitungsspiel in die SAP Arena und sorgen beim ersten Aufeinandertreffen seit viereinhalb Jahren für eine sensationelle Stimmung, wie sie eben nur bei Spielen gegen den Erzrivalen herrscht. Diese Atmosphäre überträgt sich auch auf die Eisfläche und die Spieler. Bei den Adlern ist man vor allem darauf gespannt, wie die Mannschaft unter dem neuen Cheftrainer Geoff Ward auftreten wird. Ansätze des offensiven und aggressiven Spiels, das die Adler acht Monate später mit dem Titelgewinn krönen werden, sind an diesem Tag schon zu erkennen. Abgerundet wird der Klassiker gegen die Hessen vom Ergebnis: Die Adler schlagen die Löwen mit 5:3.

Reguläre Öffnungszeiten gelten wieder

28. August 2015

Endlich ist die Sommerpause vorbei, die neue Saison 2015/2016 kann beginnen. Die SAP Arena stellt deswegen ihre Öffnungszeiten von Ticketshop, Empfang/Fanshop, Adler City Store und Tickethotline wieder auf Saisonbetrieb um.

Die regulären Öffnungszeiten für den Ticketshop, den Empfang/Fanshop und die Tickethotline gelten ab dem 29. August, für den Adler City Store ab dem 31. August 2015.

SAP Arena Ticketshop:
Montag - Freitag: 09.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 14.00 Uhr

SAP Arena Empfang/Fanshop:
Montag - Freitag: 09.00 - 18.00 Uhr
Samstag: geschlossen

Adler City Store:
Montag - Samstag: 11.00 - 18.00 Uhr

SAP Arena Tickethotline:
Montag - Freitag: 09.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 14.00 Uhr

Jede Menge Eishockey bekommen die Besucher der SAP Arena am 5. September geboten.

Die Adler feiern „10 Jahre SAP Arena“

27. August 2015

Am 5. September bekommen die Zuschauer in der SAP Arena einen „Eishockey-Marathon“ geboten. Zum zehnten Geburtstag der Multifunktionsarena betreten einige ehemalige Adler-Spieler das Eis für ein Traditionsspiel, im Anschluss tritt die aktuelle Adler-Mannschaft in der Champions Hockey League an.


Los geht’s um 12 Uhr auf dem Südplatz der SAP Arena zwischen Eingang A und B. Die ehemaligen Adler werden dort 90 Minuten fleißig Autogramme schreiben und sicherlich auch die eine oder andere Anekdote aus ihrer aktiven Zeit erzählen.

Von unseren „Altstars“ haben bislang Fred Brathwaite, Ilpo Kauhanen, Pascal Trépanier, François Bouchard, Martin Ancicka, Nico Pyka, Felix Petermann, Dan McGillis, Michael Bakos, René Corbet, Jeff Shantz, Colin Forbes, François Méthot, Mario Scalzo, Tomas Martinec, Scott King, Craig MacDonald, Mike Stevens, Todd Hlushko und Dave Tomlinson ihr Kommen zugesagt. Nicht alle von ihnen werden aber auf dem Eis stehen. Auch Felix Brückmann, derzeit in Wolfsburg aktiv, ist dabei. Kurzfristige Änderungen bei den Teilnehmern des Traditionsspiels vorbehalten. Hallenöffnung ist um 14 Uhr.

In welchen Trikots die Kufencracks auf das Eis gehen, darüber haben die Fans abgestimmt. Alle Heim-, Auswärts- und Alternate-Jerseys der vergangenen zehn Jahre standen zur Auswahl. Welche Trikots am Ende die meisten Stimmen bekommen haben, das wird am 1. September verraten. Am Merchandising-Stand können die Fans sie direkt kaufen. Sollte der Vorrat nicht reichen, können sie nachbestellt werden.

Buntes Programm neben der Eisfläche und Bannerzeremonie

Im Außenbereich wird sich die Food affairs GmbH um das leibliche Wohl der Besucher kümmern, ein DJ sorgt für den passenden musikalischen Rahmen und ordentlich Stimmung. Auch die kleinen Adler-Fans kommen auf ihre Kosten und können sich in einer Hüpfburg austoben. All das gibt es ab 12 Uhr.

Direkt nach Spielende steht ein weiteres Highlight des Tages auf dem Programm. In den Erinnerungen jedes Fans hat der Meistertitel 2014/15 seinen Platz bereits sicher. Jetzt ist es an der Zeit, dass das auch in der SAP Arena so ist. Darum wird das Meisterbanner seinen wohlverdienten Platz unter dem Hallendach einnehmen.

Königsklasse zum Abschluss

Danach stehen die aktuellen Adler-Spieler im Mittelpunkt und auf dem Eis. Ab 19.30 Uhr trifft die Mannschaft von Cheftrainer Greg Ireland in ihrem letzten Gruppenspiel der Champions Hockey League auf den tschechischen Vertreter Vitkovice Ostrava. Zwischen den Spielen laden der Umlauf und der Außenbereich der SAP Arena zum Verweilen ein.

Tickets sind im Ticketshop der SAP Arena, im Adler City Store, unter unserer Tickethotline 0621-18190333 oder im Internet unter www.saparena.de erhältlich. Die Eintrittskarten sind Kombitickets und gelten für beide Spiele. Alle Dauerkarteninhaber genießen an diesem ganz besonderen Veranstaltungstag freien Eintritt.

24. Aug. '15 Adler in Europa – 2.434 Kilometer in vier Tagen 20. Aug. '15 Neue Trikots ab Freitag erhältlich
20. Aug. '15 Steve Walker: „Mannheim ist das nächste Kapitel“ 19. Aug. '15 Adler starten in die Königsklasse
18. Aug. '15 Alle CHL-Spiele der Adler live erleben 17. Aug. '15 Adler City Store am 18. August geschlossen
14. Aug. '15 Zusammen vom Eis in die Luft: Adler und Radio Regenbogen stellen neuen Heißluftballon vor 13. Aug. '15 Anspruchsvolle Gegner beim Dolomitencup
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG