Durchwachsene Resultate für die Nachwuchsteams

30. September 2014

Nach den souveränen Erfolgen gegen die Eisbären Juniors Berlin ergatterte sich die U19 der Jungadler lediglich zwei Punkte beim 3:2-Sieg nach Penaltyschießen über den Krefelder EV. Einen Tag später setzte es eine bittere 4:6-Niederlage gegen die Seidenstädter. Deutlich besser lief es bei den Schülern und den Knaben, die jeweils zwei Siege verbuchten und somit die volle Punktzahl einheimsten. Die Kleinschüler standen nach zwei Niederlagen in Prag mit leeren Händen da.


DNL-Meister muss Dämpfer hinnehmen

Nach den souveränen Erfolgen gegen die Eisbären Juniors Berlin musste die Mannschaft von Cheftrainer Frank Fischöder am zurückliegenden Wochenende einen Dämpfer hinnehmen. Im ersten Aufeinandertreffen gegen den Krefelder EV mühte sich die U19 zu einem 3:2-Sieg nach Penaltyschießen, im zweiten Spiel setzte es eine bittere 4:6-Niederlage. „Wir standen in der Defensive nicht kompakt genug und haben zu viele leichte Fehler gemacht“, so Fischöder. Trotz der jüngsten Ergebnisse rangiert seine Mannschaft mit 23 Punkten auf dem Konto weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz, hat aber nur noch zwei Zähler Vorsprung auf den Zweiten aus Berlin. Nächstes Wochenende stehen zwei schwere Auswärtsspiele bei der Düsseldorfer EG auf dem Programm.

Schüler machen erstes Sechs-Punkte-Wochenende perfekt

Mit einem 4:0-Sieg in Schwenningen und einem 11:0-Kantersieg gegen den Deggendorfer SC haben die Schüler das erste Sechs-Punkte-Wochenende in dieser noch jungen Saison perfekt gemacht. Die U16 ist derzeit punktgleich mit dem EV Landshut und dem ERC Ingolstadt, belegt aber aufgrund des besseren Torverhältnisses Platz eins in der Süd Gruppe B der Schüler-Bundesliga. Am Samstag trifft das Team von Tomas Martinec in der Nebenhalle Süd der SAP Arena erneut auf den Schwenninger ERC.

Knaben feiern gelungenes Wochenende in Prag

Die Knaben sind mit der maximalen Punktausbeute aus Tschechien zurückgekehrt. Gegen den HC Kobra Prag feierte die U14 einen knappen 3:2- sowie einen deutlichen 10:2-Sieg. Die Knaben stehen derzeit mit acht Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und haben sechs Zähler Rückstand auf den Tabellenführer HC Sparta Prag.

Kleinschüler seit vier Spielen ohne Sieg

Gut gespielt, aber trotzdem verloren: Die Kleinschüler treten in der höchsten tschechischen Nachwuchs-Liga weiter auf der Stelle. Die jüngste Mannschaft der Jungadler verlor mit 1:4 und 0:6 gegen den HC Kobra Prag und ist somit seit vier Spielen ohne Sieg. In der Tabelle belegen die Kleinschüler mit vier Punkten den sechsten Platz.

Sowohl die Knaben als auch die Kleinschüler empfangen am kommenden Wochenende den HC Energie Karlovy Vary.

Die Ergebnisse und Tabellen der Nachwuchsteams der Jungadler finden Sie auf der Adler-Homepage im Bereich „Nachwuchs“.

"Robert Müller Fair-Play-Trophy" für die Adler

30. September 2014

Ehrung für die Adler Mannheim: Unmittelbar vor der DEL-Partie gegen die Kölner Haie (4:1) übergab Matthias Schumann, Leiter Kommunikation bei der DEL, die Robert Müller Fair-Play-Trophy an Mannheims Kapitän Marcus Kink.


Die Kurpfälzer hatten diese Wertung in der vergangenen Saison für sich entschieden. Der Preis wird gesponsert von LAOLA1.tv, dem Medienpartner der DEL im Internet und auf mobilen Endgeräten. Jeden Freitag (ab 19.25 Uhr) streamt LAOLA1.tv eine DEL-Partie live auf www.laola1.tv. Dotiert ist die Robert Müller Fair-Play-Trophy mit 5.000 Euro, die der Nachwuchsarbeit der Mannheimer zu Gute kommen werden.

Adler erobern Tabellenspitze

29. September 2014

Die Adler reiten in der DEL weiter auf der Erfolgswelle. Gegen die Eisbären Berlin gewannen die Ward-Schützlinge gestern mit 4:2 und sicherten sich damit den fünften Sieg im sechsten Spiel. In der Zwischenabrechnung bedeutet dies, dass die Adler mit 15 Punkten Platz eins in der Tabelle belegen.


Fünfter Sieg im sechsten Spiel, seit vier Spielen ungeschlagen: Der bisherige Saisonverlauf der Adler ist Balsam für die Mannheimer Eishockey-Seele. Dass die Blau-Weiß-Roten zu einem solch frühen Zeitpunkt der Saison derart starke Leistungen zeigen würden, hatten wahrscheinlich die Wenigsten erwartet. Das Team um Kapitän Marcus Kink stellt in dieser Saison ein Kollektiv dar, bei dem jeder Spieler für den anderen in die Bresche springt. „Wir wollen eine schwer zu spielende Mannschaft sein“, hatte Geoff Ward vor der Saison immer wieder mit Nachdruck betont. Sein Team ließ am vergangenen Wochenende erneut Taten folgen und machte das zweite Sechs-Punkte-Wochenende in Folge perfekt. Es ist zwar nur eine Momentaufnahme, doch der Blick auf die Tabelle tut gut und macht Lust auf mehr.

Adler zwingen Köln und Berlin in die Knie

Sowohl das Heimspiel gegen die Kölner Haie als auch die Auswärtspartie bei den Eisbären Berlin stufte Headcoach Geoff Ward im Vorfeld als einen guten Test in dieser frühen Phase der Saison ein. Mit Bravour hat seine Mannschaft diese beiden Tests gemeistert. Der 4:1-Heimsieg über die Kölner Haie war hochverdient, der 4:2-Erfolg in Berlin das i-Tüpfelchen eines gelungenes Wochenendes. „Das war heute ein richtig gutes Spiel“, sagte Ward nach der Partie gegen die Eisbären. Seit 2007 hatten die Adler kein Spiel mehr in der Berliner o2 World gewonnen.

Gänsehautstimmung in der SAP Arena

Bereits während der Partie gegen den Rivalen aus der Domstadt verwandelten die 12.144 Zuschauer die SAP Arena in einen Hexenkessel. Mit lautstarken Fangesängen peitschten die Adler-Fans ihre Mannschaft nach vorne. „Das hat uns richtig gepusht“, freute sich Marcus Kink über die tolle Stimmung. Doch was nach der Partie geschah, verschlug auch dem Kapitän die Sprache. Minutenlang stand die Mannschaft vor der Fankurve und wurde frenetisch gefeiert. Ein Moment, der unter die Haut ging.

25. Sep. '14 Großer Fanartikel-Lagerverkauf am 4. Oktober 25. Sep. '14 Adler sind bereit für die Haie
25. Sep. '14 Der nächste Gegner der Adler: Kölner Haie 23. Sep. '14 Tickets für das Spiel in Schwenningen ab Mittwoch erhältlich
23. Sep. '14 U19 klettert an die Tabellenspitze 22. Sep. '14 Die Adler machen Lust auf mehr
22. Sep. '14 Der nächste CHL-Gegner der Adler: HC Sparta Praha 20. Sep. '14 Adler wollen auch gegen Wolfsburg punkten
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG