U19 löst Ticket für die Zwischenrunde – Schüler gewinnen deutlich

21. Oktober 2014

Insgesamt fünf Siege und nur zwei Niederlagen gab es am zurückliegenden Wochenende für die Nachwuchsmannschaften der Jungadler. Während sich der amtierende DNL-Meister vorzeitig das Ticket für die Zwischenrunde gesichert hat, blieben die Schüler bereits zum fünften Mal in der laufenden Saison ohne einen einzigen Gegentreffer. Unterdessen gewannen die Knaben beide Heimspiele gegen den HC Kladno. Nicht ganz so erfolgreich verliefen die Heimauftritte der U12. Die Mannschaft von Andreas Metzeltin konnte aus zwei Spielen gegen den HC Kladno nur einmal als Sieger hervorgehen.

DNL-Meister für Zwischenrunde qualifziert

Durch einen 7:0-Auswärtserfolg bei den HSV Young Freezers hat sich der amtierende DNL-Meister vorzeitig für die Zwischenrunde qualifizieren können, in der die besten vier Teams aus dem Norden mit den Top vier aus dem Süden um die Playoff-Teilnahme kämpfen. Einen Tag zuvor musste der Titelträger trotz eines Schussverhältnisses von 44:17 noch eine bittere 3:5-Niederlage einstecken.

Unglücklicher hätte die erste Partie an der Elbe für das Team von Frank Fischöder nicht beginnen können, denn bereits nach 95 Sekunden gingen die Gastgeber durch ein Überzahltor mit 1:0 in Führung. Julian Napravnik traf zwar kurz nach Beginn des zweiten Drittels zum Ausgleich, aber die Hamburger erzielten nur wenig später den neuerlichen Führungstreffer. Mit zwei Überzahltreffern in der 24. und 27. Spielminute drehten Tim Bernhardt und erneut Julian Napravnik die Partie zugunsten der Jungadler, ehe die Freezers den Spielstand egalisierten. Im Schlussabschnitt war es eine Partie auf Messers Schneide, die letztlich die Hausherren mit zwei Treffern in den letzten vier Minuten für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Aufeinandertreffen stellten die Jungadler die Weichen früh auf Sieg. Emil Quaas, Bartek Bison, Yannick Drews und Tim Bernhardt schossen die Gäste in den ersten sechs Minuten mit 4:0 in Front. Nach einem torlosen Mittelabschnitt sorgte der Spitzenreiter im letzten Drittel durch die Treffer von Alex Lambacher und Samuel Soramies (2x) für den 7:0-Endstand.

Schüler fertigen 1. EV Weiden ab

Die Schüler haben im Kampf um die Zwischenrunde ebenfalls wichtige Punkte eingefahren. Die U16 der Jungadler fertigte den 1. EV Weiden mit 14:0 ab und blieb somit zum fünften Mal in dieser Saison ohne einen einzigen Gegentreffer. Henrik Hannen (3x), Tom Knobloch (3x), Simon Kasper (2x), Bastian Eckl, Joris Gabrisch, Fabio Henn, Sven Klisch, Marc-Alexander Stähle und Pierre Preto erzielten die Tore für die Schüler, die nach neun Spieltagen mit 21 Punkten Platz zwei hinter Spitzenreiter EV Füssen belegen.

Knaben gewinnen beide Heimspiele gegen HC Kladno - Kleinschüler nur einmal erfolgreich

Äußerst erfolgreich verliefen die beiden Heimspiele der Knaben. Am Samstag feierte die U14 beim 15:4 gegen den HC Kladno einen ungefährdeten Sieg. Deutlich mehr Mühe hatten die Knaben allerdings im zweiten Aufeinandertreffen, gewannen am Ende jedoch knapp mit 7:5.

Unterdessen gingen die Kleinschüler gegen den HC Kladno nur einmal als Sieger vom Eis. Auf einen 6:4-Erfolg ließ die U12 einen Tag später eine bittere 2:4-Niederlage folgen.

Während die Knaben mit 16 Punkten Platz zwei belegen, rangieren die Kleinschüler aktuell mit neun Zählern auf dem sechsten Rang.

Auf die beiden jüngsten Nachwuchsmannschaften der Jungadler wartet nun ein echter Auswärts-Marathon. Jeweils vier Spiele innerhalb von vier Tagen stehen dabei auf dem Programm.

Die Ergebnisse und Tabellen der Nachwuchsteams der Jungadler finden Sie auf der Adler-Homepage im Bereich „Nachwuchs“.

Der nächste Gegner der Adler: Augsburger Panther

18. Oktober 2014

Augsburg ist für die Adler immer ein schweres Pflaster. Vor den Fans im immer stimmungsgewaltigen Curt-Frenzel-Stadion haben sich die Adler in den vergangenen Jahren immer schwer getan. Doch das Team von Trainer Larry Mitchell hat einen äußerst guten Saisonstart hinter sich: am Sonntag empfängt der Tabellenzweite aus Augsburg den Spitzenreiter aus der Kurpfalz. Zudem treffen die beiden einzigen Teams der Liga aufeinander, die auf eigenem Eis bislang noch keinen Punkt abgegeben haben - allerdings eben mit Heimrecht für die Fuggerstädter.

Ein durchaus guter Rückhalt der Panther im bisherigen Saisonverlauf ist Torhüter Chris Mason. Der 38 Jahre alte Kanadier war 2010 auf dem Höhepunkt seiner Karriere Stammtorhüter bei den St. Louis Blues in der NHL. Die damals verpassten Playoffs ermöglichten ihm die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Mannheim und Köln, wo er die Nummer eins im Tor der „Ahornblätter“ war.

In der vorletzten Saison absolvierte er die letzten seiner 309 NHL-Einsätze für das Team der Nashville Predators, bevor er nach Italien wechselte. Dort spielte er eine überragende Saison und sicherte seiner Mannschaft mit weniger als zwei Gegentoren pro Spiel in den Playoffs den Meistertitel - Empfehlung genug für einen Job in der DEL.

Topscorer der Panther sind derzeit die beiden Kanadier Luigi Caporusso und Daniel DaSilva. Caporusso kam im Lauf der vergangenen Saison aus der nordamerikanischen ECHL nach Augsburg und empfahl sich mit 21 Punkten in 19 Spielen für eine Vertragsverlängerung. DaSilva punktete in der letzten Spielzeit bei seinen Teams in ECHL und AHL verlässlich und spielt in Augsburgs seine zweite Saison auf der größeren, europäischen Eisfläche. Vor drei Jahren konnte er sich beim tschechischen KHL-Team Lev Poprad nicht durchsetzen und beendete die Saison in der Schweizer Nationalliga B.

Facts:
Gegen keine andere Mannschaft haben die Adler bislang mehr DEL-Vorrundensiege eingefahren: 46 Siege gab es für die Adler in den bisher 72 Vorrundenbegegnungen seit Gründung der DEL +++ nur gegen Schwenningen (68,5%) und Straubing (67,7%) haben die Adler eine bessere Siegquote als gegen Augsburg (63,9%) +++ Dennis Endras hat in seinen bisherigen sechs Einsätzen für die Adler gegen seinen Ex-Klub eine Fangquote von 94,5% und hat nur 1,67 Gegentore pro Spiel kassiert +++ Topscorer der Panther sind Luigi Caporusso und Daniel DaSilva (beide 14 Scorerpunkte)


Augsburger Panther - Adler Mannheim
Sonntag, 19.10.2014, 16:30 Uhr
Curt-Frenzel-Stadion, Augsburg

Die Partie wird live im Webradio unter http://www.regenbogen.de/content/html/shared/webradio/index.html?id=1 übertragen.

750. DEL-Spiel für Ronny Arendt

18. Oktober 2014

Ronny Arendt hat am Freitagabend beim 3:2-Heimsieg gegen die DEG sein 750. DEL-Spiel bestritten.

Der 33-Jährige bestreitet aktuell seine zehnte DEL-Saison für die Adler und hat 529 seiner 750 Spiele in Deutschlands höchster Spielklasse für die Blau-Weiß-Roten bestritten. Seit seinem Wechsel nach Mannheim im Sommer 2005 hat er 92 Tore und 133 Assists für die Adler gesammelt.
Vor seinem Wechsel nach Mannheim stand Arendt für die Berlin Capitals und die Augsburger Panther in der DEL auf dem Eis.

15. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: Düsseldorfer EG 14. Okt. '14 Fünf Fragen an Kai Hospelt
13. Okt. '14 Fünf Siege und drei Niederlagen für die Nachwuchsteams 11. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: Schwenninger Wild Wings
10. Okt. '14 Glen Metropolit ist Spieler des Monats September 09. Okt. '14 Spitzenspiel in Mannheim – Adler empfangen EHC Red Bull München
09. Okt. '14 Der nächste Gegner der Adler: EHC Red Bull München 08. Okt. '14 Zehn Adler im erweiterten Aufgebot für den Deutschland Cup
Champions Hockey League
Eishockey Förderverein

© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG