Adler stehen im CHL-Achtelfinale
08.09.2019

Adler stehen im CHL-Achtelfinale

Die Adler Mannheim haben in der Champions Hockey League (CHL) das Achtelfinale erreicht. Dank eines 4:0-Erfolgs am Sonntagnachmittag über die Vienna Capitals ist die Mannschaft von Chefcoach Pavel Gross vor den beiden abschließenden Gruppenspielen gegen Stockholm nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der Gruppe F zu verdrängen. Vor 8.051 Zuschauern erzielten Ben Smith, Brent Raedeke, Marcel Goc und Matthias Plachta die Tore.

Die Adler brachten von Beginn an viele Scheiben aufs Tor der Gäste. So war Wiens Schlussmann Bernhard Starkbaum schon in den ersten Minuten gegen Borna Rendulic, Denis Reul, Sinan Akdag und David Wolf gefordert. In der vierten Minute musste sich aber auch der österreichische Nationalkeeper geschlagen geben. Im zweiten Nachschuss traf Ben Smith zur 1:0-Führung für die Hausherren. Danach blieben die Adler weiter die tonangebende Mannschaft. Wien kam kaum zur Entfaltung. So war Dennis Endras lediglich in der neunten Minute zu einer Reaktion gegen Kyle Baun gezwungen. Auf der anderen Seite verpassten Samuel Soramies mit einem Alleingang (9.) sowie Phil Hungerecker nach feinem Zuspiel von Jan-Mikael Järvinen (12.) den zweiten Treffer.

Im zweiten Abschnitt bot sich auf dem Eis ein ähnliches Bild wie in Drittel eins. Dieses Mal war es Brent Raedeke, der für den frühen Treffer sorgte. Einen Schuss von Cody Lampl fälschte der Stürmer auf Höhe des rechten Bullykreises entscheidend ab (23.). Die Adler waren auch in der Folge das aktivere Team, hatten unter anderem durch David Wolf (29.) und Matthias Plachta (34.) weitere gute Einschussgelegenheiten. Wien tauchte erst rund fünf Minuten vor der zweiten Pause gefährlich vor Endras auf, als Sascha Bauer einen scharfen Pass im Slot nicht am Adler-Goalie vorbeibrachte. Weil Nico Krämmer Sekunden vor der Sirene am langen Pfosten die Lücke nicht fand, blieb es beim 2:0-Pausenstand für die Adler.

Auch in den letzten zwanzig Minuten erwischten die Adler den besseren Start. Marcel Goc schloss einen Zwei-auf-eins-Konter mit dem 3:0 perfekt ab (44.). Noch in derselben Minute später hatte Tommi Huhtala vor dem offenen Tor das 4:0 auf dem Schläger. Doch Starkbaum erwischte den Puck noch mit dem Schoner. Mit der Führung im Rücken konzentrierten sich die Adler fortan auf eine stabile Defensive, ließ Wien nicht zur Entfaltung kommen und sicherte das Ergebnis damit ab. Plachta besorgte 75 Sekunden vor Schluss den 4:0-Endstand, während Endras seinen ersten Shutout der Saison feiern durfte.

 

 

Alle Ergebnisse

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    OT
    Gesamt
  • Adler Mannheim
    1
    1
    2
    -
    4
  • Vienna Capitals (AUT)
    0
    0
    0
    -
    0
Spielstatistik
MAN
WIN
Strafminuten
8
37
Torschüsse
32
12
Überzahl
6
3
Überzahltore
0
0
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
32
23
Tore & Strafen
#8 - Kichton
5+SD
Check gegen den Kopf
3. Drittel
19:27
19:27
#22 - Plachta
#89 - Wolf
4:0
ES
3. Drittel
18:45
18:45
#22 - Grosslercher
2 Min
Übertriebene Härte
3. Drittel
14:25
14:25
#95 - Katic
2 Min
Übertriebene Härte
3. Drittel
14:25
14:25
#13 - Olden
2 Min
Halten
3. Drittel
10:32
10:32
#23 - Goc
#22 - Plachta
3:0
ES
3. Drittel
03:32
03:32
#36 - Flood
2 Min
Spielverzögerung
2. Drittel
16:25
16:25
#22 - Plachta
2 Min
zu viele Spieler auf dem Eis
2. Drittel
11:01
11:01
#33 - Rendulic
2 Min
Haken
2. Drittel
09:29
09:29
#14 - Peter
2 Min
Halten
2. Drittel
08:05
08:05
#27 - Loney
2 Min
Behinderung
2. Drittel
04:18
04:18
#9 - Raedeke
#32 - Lampl
2:0
ES
2. Drittel
02:52
02:52
#38 - Winkler
2 Min
Beinstellen
1. Drittel
16:05
16:05
#5 - Krupp
2 Min
Spielverzögerung
1. Drittel
11:58
11:58
#18 - Smith
#61 - Huhtala
1:0
ES
1. Drittel
03:45
03:45
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Dennis Endras
    60:00
    0
    12
  • Bernhard Starkbaum
    60:00
    4
    28

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)