Licht und Schatten beim DEL-Auftakt
14.09.2015

Licht und Schatten beim DEL-Auftakt

Mit einem Sieg und einer Niederlage sind die Adler Mannheim in die DEL-Saison 2015/16 gestartet. Dem 1:0-Derbysieg gegen Schwenningen am Freitag folgte zwei Tage später eine 2:4-Niederlage in München. „Klar ist noch Luft nach oben“, bekannte Torhüter Dennis Endras nach einem Wochenende, an dem die Adler viele positive Ansätze zeigten.

Einer davon war unbestritten die Erkenntnis, dass Glen Metropolit nach überstandener Rippenfraktur wieder da ist. Der Routinier feierte in München sein Saison-Debüt, glänzte im Olympia-Eisstadion mit viel Übersicht und ließ die Adler mit seinen zwei Treffern lange von der Wende träumen.

„Es war toll, wieder bei den Jungs auf dem Eis zu sein“, strahlte „Metro“ nach dem Schlusspfiff, ehe ihn das Ergebnis einholte und die Stimmung trübte: „Die Niederlage ärgert mich. Die Specialteams haben den Unterschied gemacht. Wir hatten zwar Chancen während unserer Powerplays, die haben wir aber nicht genutzt.“

Zu viele Strafzeiten im ersten Drittel

Aus Sicht von Endras, der seine Vorderleute mit einigen starken Paraden lange Zeit im Spiel hielt, war noch etwas anderes ausschlaggebend. „Im ersten Drittel haben wir einfach zu viele Strafzeiten genommen. Das kann man sich in München nicht erlauben“, so der Goalie. Dass die Adler das besser können und sich auch von einem zwei-Tore-Rückstand nicht umwerfen lassen, bewiesen sie ab dem zweiten Drittel.

„Die Münchner haben sehr robust gespielt und uns hat es in den ersten 20 Minuten etwas an Geschwindigkeit und Intensität gefehlt“, sagte Greg Ireland. Mit der Einstellung seiner Spieler war Mannheims Cheftrainer dennoch zufrieden: „Dann haben wir uns aber in die Partie gekämpft, auch wenn es leider nicht genug war.“ Dass der EHC keinesfalls ein übermächtiger Gegner war, beweist die Statistik von 40:35 Torschüssen zugunsten der Adler.

Wichtige Lektion in München

Dementsprechend gespalten fiel dann auch Endras‘ Einschätzung des Auftaktwochenendes aus. „Im Derby gewonnen, in München verloren – wir haben drei Punkte“, rechnete Mannheims Nummer 44 vor und warnte im gleichen Atemzug davor, die beiden Spiele zu hoch zu bewerten. „So früh schon in der Saison ein Fazit zu geben, ist nicht leicht. Wir müssen einfach weiter hart an uns arbeiten, denn dieses Jahr wird uns nichts geschenkt.“

Besonders bitter für die Mannheimer war dann noch die Hiobsbotschaft von Denis Reul. Der Verteidiger zog sich eine zweifache Fraktur des Unterkiefers zu und fällt sechs und acht Wochen aus. „München war in den Zweikämpfen sehr aggressiv“, räumte Metropolit ein, konnte der physischen Spielweise des Gegners aber etwas Positives abgewinnen: „Für uns war das eine wichtige Lektion, denn in dieser Saison warten auf uns keine leichten Spiele.“ Licht und Schatten lagen an diesem Wochenende eben eng beieinander.

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    OT
    Gesamt
  • EHC Red Bull München
    2
    0
    2
    -
    4
  • Adler Mannheim
    0
    1
    1
    -
    2
Spielstatistik
MUC
MAN
Strafminuten
60
30
Torschüsse
35
40
Überzahl
7
7
Überzahltore
2
0
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
33
26
Tore & Strafen
#13 - Wolf
#2 - Dehner
4:2
PP1
3. Drittel
18:31
18:31
#50 - Metropolit
#56 - Buchwieser
3:2
PP1
3. Drittel
07:06
07:06
#26 - Söderholm
#32 - St-Denis
3:1
PP1
3. Drittel
06:40
06:40
#50 - Metropolit
#72 - Carle
2:1
ES
2. Drittel
22:57
22:57
# -
#32 - St-Denis
2:0
PP1
1. Drittel
19:06
19:06
#46 - Rheault
2 Min
Hoher Stock
1. Drittel
17:15
17:15
#9 - Richmond
2 Min
Übertriebene Härte
1. Drittel
17:15
17:15
#12 - Christensen
2 Min
Stockschlag
1. Drittel
17:15
17:15
#13 - Wolf
#21 - Kahun
1:0
PP1
1. Drittel
16:09
16:09
#56 - Buchwieser
2 Min
Beinstellen
1. Drittel
15:26
15:26
#40 - Sparre
2 Min
Unkorrekte Ausrüstung
1. Drittel
13:36
13:36
# -
2+10 Min
Check gegen den Kopf
1. Drittel
12:38
12:38
# -
2+2+10 Min
Übertriebene Härte
1. Drittel
12:38
12:38
#55 - Hecht
2 Min
Hoher Stock
1. Drittel
08:30
08:30
#9 - Richmond
2 Min
Stockschlag
1. Drittel
07:15
07:15
#9 - Richmond
2 Min
Bandencheck
Vor dem Spiel
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Dennis Endras
    58:30
    3
    31
  • Youri Ziffzer
    0:00
    0
    0
  • Danny aus den Birken
    60:00
    2
    38
  • Lukas Lang
    0:00
    0
    0

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)