Adler buchen das Achtelfinale
06.10.2021

Adler buchen das Achtelfinale

Die Adler Mannheim sind in der Champions Hockey League vorzeitig ins Achtelfinale eingezogen. Mit einem 5:2-Erfolg in Lausanne feierte der Tabellenführer der Gruppe C den vierten Sieg im fünften Spiel. Die Treffer für Mannheim erzielten Lean Bergmann (2), Jordan Szwarz, Matthias Plachta und Nigel Dawes.

Die Adler brauchten etwas Anlauf, um in die Partie zu finden. So musste Felix Brückmann bereits früh gegen Lukas Frick zur Stelle sein (2.). Der Tip-In-Versuch von Jiri Sekac verfehlte nur knapp sein Ziel (5.). Borna Rendulic konnte den ersten gefährlichen Adler-Angriff derweil nicht abschließen, weil er einen Ticken zu lange mit dem Schuss wartete (8.). Pech hatte Mannheim Sekunden später, als Arkadiusz Dziambor nur die Latte traf. Im Anschluss neutralisierten sich beide Teams lange Zeit. Erst in der 18. Minute hatte Benjamin Baumgartner die nächste Möglichkeit auf den Führungstreffer, scheiterte aber aus kurzer Distanz. Eine Puckeroberung von Markus Eisenschmid im Drittel der Hausherren nutzte Jordan Szwarz aber doch noch im ersten Abschnitt zur 1:0-Führung (19.).

Im Mittelabschnitt bot sich zunächst dasselbe Bild. Beide Mannschaften waren um Offensivchancen bemüht und versuchten, schnell zum Abschluss zu kommen. Philip Varone prüfte die Fanghandreflexe von Brückmann vom rechten Bullykreis (24.). In Überzahl gelang schließlich Benjamin Baumgartner der Ausgleich (26.). In einem fünfminütigen Überzahlspiel mussten die Adler zunächst den 1:2-Rückstand durch Cory Emmerton hinnehmen (28.), ehe ein Doppelpack von Matthias Plachta (29.) und Lean Bergmann nach toller Vorarbeit von Plachta (30.) für die neuerliche Führung sorgte. Im Glück waren die Adler, als Emmerton unmittelbar vor der zweiten Pause nur die Latte traf.

Ein frühes Tor im Schlussdrittel brachte die Adler schließlich auf die Siegerstraße. Nach einer starken Bewegung legte Rendulic auf Bergmann zurück, der nur noch ins offene Tor einschießen musste (41.). In der Folge verhielten sich die Gäste clever, verteidigten im eigenen Drittel gut und blieben durch Konter gefährlich. Bei der besten Chance zum Anschlusstreffer der Gastgeben verzockte sich Varone am kurzen Eck im Anschluss an einen Konter (48.). Kurz darauf brachten weder Tim Bozon noch Ronalds Kenins den Puck an Brückmann vorbei (49.), Kenins scheiterte vom Bully weg nochmals an der Fanghand von Brückmann (55.). Nigel Dawes sorgte mit einem Treffer ins leere Tor für den 5:2-Endstand (59.).

 

 

Alle Ergebnisse

WHISTLE

Alle Spiele Live in der Sportsbar WHISTLE erleben!

Dieses Spiel wird auch in der Sportsbar WHISTLE in Mannheim Q 6 Q 7 live übertragen. Eishockey auf Ultra HD Screens und dazu feinste Snacks & Drinks

Reservieren

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    OT
    Gesamt
  • HC Lausanne (SUI)
    0
    2
    0
    -
    2
  • Adler Mannheim
    1
    2
    2
    -
    5
Spielstatistik
HCL
MAN
Strafminuten
25
6
Torschüsse
26
17
Überzahl
3
0
Überzahltore
1
2
Unterzahltore
1
0
Gewonnene Bullys
15
19
Tore & Strafen
#9 - Dawes
#16 - Eisenschmid
2:5
EN
3. Drittel
18:09
18:09
#19 - Bergmann
2 Min
Cross-Check
3. Drittel
04:20
04:20
#19 - Bergmann
#71 - Rendulic
2:4
ES
3. Drittel
00:57
00:57
#6 - Lehtivuori
2 Min
2. Drittel
18:15
18:15
#19 - Bergmann
#22 - Plachta
2:3
PP1
2. Drittel
09:43
09:43
#22 - Plachta
#7 - Akdag
2:2
PP1
2. Drittel
08:24
08:24
#25 - Emmerton
2:1
SH1
2. Drittel
07:55
07:55
#63 - Arnold
5+SD
2. Drittel
05:22
05:22
#98 - Baumgartner
#38 - Frick
1:1
PP1
2. Drittel
05:10
05:10
#39 - Bast
2 Min
Halten
2. Drittel
03:49
03:49
#14 - Szwarz
#16 - Eisenschmid
0:1
ES
1. Drittel
18:58
18:58
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Felix Brückmann
    60:00
    2
    24
  • Florian Mnich
    0:00
    0
    0
  • Tobias Stephan
    58:35
    4
    12
  • Loris Uberti
    0:00
    0
    0

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)