Mit knappem Derby-Sieg auf Rang zwei
09.01.2022

Mit knappem Derby-Sieg auf Rang zwei

Trotz einer überlegen geführten Partie haben es die Adler Mannheim am Ende noch einmal eng werden lassen. Doch die Hausherren brachten ihre 4:3-Führung im Baden-Württemberg-Duell gegen die Schwenninger Wild Wings über die Zeit und rückten damit in der Tabelle an den punktgleichen Grizzlys aus Wolfsburg vorbei auf Platz zwei. Gleichzeitig war es der 1.000. Sieg der Adler in der PENNY DEL. Die Mannheimer Tore erzielten Thomas Larkin, Jason Bast, Luca Tosto und Matthias Plachta.

Mit sechs Rückkehrern konnten die Adler zwar noch nicht in Bestbesetzung, aber zumindest wieder mit fast voll besetztem Kader antreten. Die erste Chance des Spiels hatten zwar die Wild Wings, als Tomas Zaborsky knapp das Tor der Adler verfehlte (1.), doch danach bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen. Nico Krämmer scheiterte an Schwenningens Keeper Joacim Eriksson, Lean Bergmanns Nachschuss wurde geblockt (4.), doch nach einem schnellen Konter brachte Thomas Larkin die Scheibe zum verdienten 1:0 über die Torlinie (9.). Auch per Konter, aber zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend, fiel der Ausgleich durch Brett Pollock (17.).

Die Adler spielten ihre Überlegenheit im zweiten Abschnitt besser aus. Jason Bast brachte den Abpraller nach Markus Eisenschmids Schlagschuss in Überzahl zum 2:1 im Tor unter (24.) und Luca Tosto konnte sich nur wenig später über seinen zweiten DEL-Treffer freuen (25.). Die Wild Wings versuchten in doppelter Überzahl noch einmal ins Spiel zu kommen, kassierten stattdessen selbst kurz nacheinander zwei Strafen und mussten zuschauen, wie Matthias Plachta den Puck in Überzahl zum 4:1 in die Maschen jagte (30.). Hätte Alexander Karachun seinen Alleingang (36.) so erfolgreich wie zuvor Tyson Spink zum zweiten Tor für die Gäste (33.) abgeschlossen, wäre das Match noch vor der zweiten Pause richtig eng geworden.

Dafür sorgte in der 43. Minute Max Görtz mit dem Anschlusstreffer zum 3:4 aus Sicht der Schwarzwälder. Die Adler versuchten auf dem Weg nach vorne zur Entscheidung zu kommen, doch viel mehr als Tostos Versuch im Nachschuss (51.), der das Tor verfehlte, wollte nicht gelingen. Am Ende brachten das Team von Trainer Pavel Gross das Match jedoch über die Zeit.

 

 

 

Alle Ergebnisse

WHISTLE

„WHISTE BACK HOME“

Das Whistle zieht nach Hause in die SAP Arena!

Weitere Infos

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    OT
    Gesamt
  • Adler Mannheim
    1
    3
    0
    -
    4
  • Schwenninger Wild Wings
    1
    1
    1
    -
    3
Spielstatistik
MAN
SWW
Strafminuten
12
14
Torschüsse
32
11
Überzahl
6
5
Überzahltore
2
0
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
26
23
Tore & Strafen
#22 - Plachta
2 Min
Beinstellen
3. Drittel
12:29
12:29
#55 - Ramage
2 Min
Stockschlag
3. Drittel
06:36
06:36
#23 - Görtz
4:3
ES
3. Drittel
02:00
02:00
#6 - Lehtivuori
2 Min
Behinderung
2. Drittel
18:50
18:50
#96 - Spink
#90 - Spink
4:2
ES
2. Drittel
12:13
12:13
#22 - Plachta
#6 - Lehtivuori
4:1
PP1
2. Drittel
09:44
09:44
#55 - Ramage
2 Min
Halten des Stocks
2. Drittel
09:34
09:34
#29 - Pollock
2 Min
Behinderung
2. Drittel
08:39
08:39
#4 - Holzer
2 Min
Beinstellen
2. Drittel
08:04
08:04
#37 - Larkin
2 Min
Beinstellen
2. Drittel
06:59
06:59
#47 - Karachun
2 Min
Behinderung
2. Drittel
04:34
04:34
#18 - Tosto
#40 - Klos
3:1
ES
2. Drittel
04:02
04:02
#39 - Bast
#16 - Eisenschmid
2:1
PP1
2. Drittel
03:15
03:15
#29 - Pollock
2 Min
Stockschlag
2. Drittel
01:40
01:40
#19 - Bergmann
2 Min
Hoher Stock
2. Drittel
00:18
00:18
#90 - Spink
2 Min
Halten
2. Drittel
00:18
00:18
#29 - Pollock
#71 - Turnbull
1:1
ES
1. Drittel
16:10
16:10
#91 - Möchel
2 Min
Beinstellen
1. Drittel
12:52
12:52
#37 - Larkin
#33 - Wohlgemuth
1:0
ES
1. Drittel
08:12
08:12
#37 - Larkin
2 Min
Beinstellen
1. Drittel
04:44
04:44
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Joacim Eriksson
    57:21
    4
    28
  • Felix Brückmann
    60:00
    3
    8

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)