Neue News Article
18.10.2015

Adler holen zwei wichtige Punkte gegen Hamburg

Mit einem 2:1-Heimerfolg nach Penaltyschießen gegen die Hamburg Freezers haben sich die Adler an diesem Wochenende den zweiten Sieg gesichert. Christoph Ullmann und Thomas Oppenheimer hatten die einzigen Tore während der regulären Spielzeit geschossen. Erst im Penaltyschießen entschieden Jamie Tardif mit dem Siegtreffer und Dennis Endras mit dem i-Tüpfelchen seiner großartigen Leistung die Partie zugunsten der Adler.

Ex-Jungadler Dominik Tiffels hatte nach nicht einmal drei Minuten die erste große Chance des Spiels für die Gäste, als er völlig frei vor Dennis Endras zum Schuß kam, das Tor der Adler aber knapp verfehlte. Weitere fünf Minuten dauerte es, bis Hamburgs Neuverpflichtung Calvin Heeter erstmals eingreifen musste, aber keine Mühe hatte, die von Andrew Joudrey abgefälschte Scheibe abzuwehren. Die Adler hatten über weite Strecken des ersten Drittels große Probleme beim Spielaufbau, wurden von den Hanseaten teilweise noch in der eigenen Zone immer wieder erfolgreich gestört.

Erst in den letzten fünf Minuten des ersten Drittels kam das Angriffsspiel des Deutschen Meisters besser in Fahrt. Akdag (knapp vorbei), Metropolit (Heeter, beide 14. Minute) und erneut Akdag (Heeter/18.) brachten die Scheibe gefährlich auf das Tor der Hanseaten - leider noch ohne Erfolg.

Christoph Ullmann bringt die Adler in Führung

Dafür war kurz nach Wiederbeginn Christoph Ullmann erfolgreich. Hamburgs Keeper konnte zuvor noch mehrmals die Scheibe mit guten Reflexen abwehren, doch den letzten Abpraller brachte Mannheims Ersatzkapitän problemlos zum 1:0 im Tor unter. Zwei Minuten später verfehlte Hamburgs Jerome Flaake das Mannheimer Tor im Alleingang, dann scheiterte Rheault an Kotschnew, der direkt nach dem Adler-Tor für seinen verletzten Kollegen zwischen die Pfosten gerückt war.

Gegen Thomas Oppenheimer zeigte dann Dennis Endras erst wieder eine Riesenparade (28.), musste sich aber zwei Minuten später gegen den Nationalspieler doch geschlagen geben - 1:1 stand es kurz nach „Halbzeit“ des Spiels. Doch der Keeper der Adler musste erneut an seine starke Darstellung vom Freitag anknüpfen, um sein Team im Spiel zu halten. Der Gegentreffer hatte dem Spiel der Nordlichter Auftrieb gegeben.

Keine Tore, starke Keeper

Keines der beiden Teams konnte das Match im dritten Drittel für sich entscheiden. Bei Fünf gegen Fünf zeigten sich beide Teams nicht von ihrer besten Seite, in Überzahl hatten MacMurchy (45.) für die Adler und Wolf (53.) für Hamburg die besten Chancen. Am Ende waren es die Torhüter, die sich Bestnoten verdienten und weder in der regulären Spielzeit noch in der Verlängerung noch einmal hinter sich greifen mussten.

Matchwinner war schließlich Dennis Endras, der alle drei Penaltys der Gäste abwehrte. Auf der anderen Seite erzielte Jamie Tardif den Siegtreffer für die Adler.

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    SO
    Gesamt
  • Adler Mannheim
    0
    1
    0
    1
    2
  • Hamburg Freezers
    0
    1
    0
    0
    1
Spielstatistik
MAN
HHF
Strafminuten
4
4
Torschüsse
44
29
Überzahl
2
2
Überzahltore
0
0
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
38
22
Tore & Strafen
#49 - Tardif
2:1
Shootout
00:08
00:08
#59 - Yip
2 Min
Ellbogencheck
3. Drittel
16:28
16:28
#7 - Akdag
2 Min
Halten
3. Drittel
12:36
12:36
#91 - Dupuis
2 Min
Cross-Check
3. Drittel
03:17
03:17
#13 - Schubert
2 Min
Hoher Stock
2. Drittel
16:29
16:29
#23 - Oppenheimer
1:1
2. Drittel
10:08
10:08
#47 - Ullmann
#58 - Fischer
1:0
2. Drittel
01:40
01:40
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Dimitrij Kotschnew
    43:20
    0
    28
  • Youri Ziffzer
    0:00
    0
    0
  • Dennis Endras
    65:00
    1
    28
  • Calvin Heeter
    21:40
    1
    14

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)