Ein Punkt in Düsseldorf
17.09.2017

Ein Punkt in Düsseldorf

Die Adler Mannheim haben beim Auswärtsspiel in Düsseldorf mit 3:4 n.P. den Kürzeren gezogen. In einer offen geführten Partie erzielten Matthias Plachta, Chad Kolarik und Devin Setoguchi die Treffer für die Adler, die damit einen Punk mit auf die Heimreise nahmen.

In einem temporeichen und kurzweiligen Eröffnungsdrittel erwischte die Düsseldorfer EG den besseren Start in die Partie, Stephan Daschner traf nach nicht einmal 90 Sekunden per Direktabnahme zur frühen Führung (2.). Die Adler wirkten aber keinesfalls geschockt und kamen in der neunten Spielminute zum Ausgleich, Matthias Plachta fälschte die Scheibe unhaltbar für Mathias Niederberger im Tor der DEG ab. Dass die Adler nicht postwendend erneut in Rückstand gerieten, hatten sie Dennis Endras zu verdanken. Der Keeper parierte einen Penalty von John Henrion. In der Folge kamen beide Mannschaften zu einigen guten Einschussmöglichkeiten, ein weiterer Treffer wollte zunächst jedoch nicht fallen.

Im Mittelabschnitt ist die Geschichte schnell erzählt. Beide Keeper bekamen mehrmals Gelegenheit, sich auszeichnen. Marco Nowak (23.) und Darryl Boyce (36.) scheiterten an Endras, Plachta (24.) und Mathieu Carle an Niederberger. Somit blieb es auch nach 40 gespielten Minuten beim Stand von 1:1.

Zu Beginn des Schlussdrittels hatte Marcus Kink den Führungstreffer auf dem Schläger, scheiterte allerdings an Niederberger (43.). Besser machte es die DEG. Erst überwand Henrion Endras mit einem satten Handgelenkschuss (44.), dann hielt Spencer Machacek seine Kelle in einen Schuss von Bernhard Ebner (48.). Die Reaktion der Adler ließ allerdings nicht lange auf sich warten, Chad Kolarik sorgte mit einem absoluten Traumtor für den Anschluss (49). Und es kam noch besser für die Adler: In Überzahl und mit einem sechsten Feldspieler erzielte Devin Setoguchi 113 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich (59.).

Die Entscheidung fiel dann im Penaltyschießen. Dort avancierte Henrion als einziger Torschütze zum Matchwinner für die DEG.

Stimme zum Spiel

Chad Kolarik: „Düsseldorf war heute zwei Drittel das bessere Team mit einem sehr starken Torhüter. Letztlich können wir froh sein, überhaupt einen Punkt mitgenommen zu haben.“

Die Highlights des Spiels sind auf www.del.org zu sehen.

Alle Ergebnisse

WHISTLE

Alle Spiele Live in der neuen Sportsbar in Mannheim

Dieses Spiel wird auch in der neuen Sportsbar WHISTLE in Mannheim Q 6 Q 7 live übertragen. Eishockey auf Ultra HD Screens und dazu feinste Snacks & Drinks

Reservieren

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    SO
    Gesamt
  • Düsseldorfer EG
    1
    0
    2
    1
    4
  • Adler Mannheim
    1
    0
    2
    0
    3
Spielstatistik
DEG
MAN
Strafminuten
6
10
Torschüsse
37
31
Überzahl
5
3
Überzahltore
0
1
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
31
34
Tore & Strafen
#16 - Henrion
4:3
ES
Shootout
00:07
00:07
#89 - Wolf
2 Min
Beinstellen
Overtime
01:18
01:18
#16 - Setoguchi
#22 - Plachta
3:3
PP1
3. Drittel
18:07
18:07
#91 - Bordson
2 Min
Beinstellen
3. Drittel
16:36
16:36
#7 - Akdag
2 Min
Beinstellen
3. Drittel
09:42
09:42
#42 - Kolarik
#16 - Setoguchi
3:2
ES
3. Drittel
08:31
08:31
#15 - Machacek
#67 - Ebner
3:1
ES
3. Drittel
07:41
07:41
#17 - Kink
2 Min
Bandencheck
3. Drittel
05:32
05:32
#16 - Henrion
2:1
ES
3. Drittel
03:24
03:24
#22 - Plachta
2 Min
Übertriebene Härte
2. Drittel
18:59
18:59
#4 - Conboy
2 Min
Übertriebene Härte
2. Drittel
14:27
14:27
#16 - Setoguchi
2 Min
Behinderung
1. Drittel
17:56
17:56
#45 - Picard
2 Min
Behinderung
1. Drittel
10:32
10:32
#22 - Plachta
#7 - Akdag
1:1
ES
1. Drittel
08:28
08:28
#3 - Daschner
#27 - Welsh
1:0
ES
1. Drittel
01:26
01:26
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Dennis Endras
    64:39
    3
    34
  • Mathias Niederberger
    65:00
    3
    28
  • Timo Herden
    0:00
    0
    0
  • Chet Pickard
    0:00
    0
    0

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)