Siegesserie reißt in Krefeld
17.11.2017

Siegesserie reißt in Krefeld

Im ersten Spiel nach der Deutschland-Cup-Pause mussten die Adler Mannheim am Freitagabend eine klare 2:6-Niederlage in Krefeld hinnehmen. Ohne die Verletzten Dennis Endras, Denis Reul, Carlo Colaiacovo, David Wolf, Ryan MacMurchy und Marcel Goc erzielten Chad Kolarik und Andrew Desjardins die Treffer für die Adler. Gleichzeitig endete damit die fünf Spiele andauernde Siegesserie der Mannheimer.

Die Adler waren von Beginn an das dominierende Team. Krefeld kam dagegen zunächst immer einen Schritt zu spät, was früh im Spiel eine doppelte Unterzahl der Gastgeber zur Folge hatte. Nach einer schnellen Passstafette über Matthias Plachta und Devin Setoguchi musste Chad Kolarik vor dem Tor stehend nur noch den Schläger hinhalten (8.). In der 16. Minute drehten die Pinguine die Partie jedoch. Binnen 33 Sekunden stellten Mikko Vainonen und Daniel Pietta auf 2:1 aus Sicht der Hausherren. Setoguchi traf rund drei Minuten vor der ersten Pause dagegen nur den Pfosten.

In Abschnitt zwei verdienten sich die Pinguine ihre Führung nachträglich. Defensiv gefestigt und offensiv aktiver, rissen die Seidenstädter die Partie mehr und mehr an sich. Genau zur Halbzeit der Begegnung erhöhte schließlich Adrian Grygiel in Überzahl auf 3:1. Kevin Orendorz legte rund drei Minuten später das 4:1 nach.

Unter die Kategorie „Sehenswert“ fiel der erste DEL-Treffer von Andrew Desjardins, der einen hohen Querpass von Garrett Festerling ins kurze Eck abfälschen konnte (44.). Am Spielverlauf änderte das frühe Tor im letzten Abschnitt dennoch nichts. Marcel Müller überlistete 63 Sekunden später Chet Pickard am kurzen Pfosten. Wiederum nur 27 Sekunden darauf schloss Justin Feser einen schnellen Angriff mit dem 6:2 ab, was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Foto: Christoph Jürgens

Die Höhepunkte des Spiels sind auf del.org zu sehen.

Alle Ergebnisse

Das ist eine ganz schön bittere Pille, die unsere Adler im ersten Spiel nach der Pause schlucken müssen. Nach einem Auftakt nach Maß mit der verdienten Führung durch Chad Kolarik lassen sich Marcus Kink & Co. die Butter vom Brot nehmen und verlieren am Ende auch in der Höhe völlig verdient mit 2:6. Weniger als 48 Stunden haben unsere Jungs nun Zeit, die Partie aufzuarbeiten und die richtigen Schlüsse zu ziehen. Am Sonntag um 14.00 Uhr geht's mit dem Gastauftritff am Iserlohner Seilersee weiter. Wir verabschieden uns aus Krefeld und wünschen allen ein schönes Wochenende. Bis Sonntag!

Nach dem Spiel

Schlusssirene

Das Spiel ist vorbei.

Nach dem Spiel

Vier Tore in zwei Minuten? Nicht unmöglich, aber aktuell unvorstellbar. Von unseren Jungs kommt relativ wenig, Krefeld spielt das clever runter und lässt wenige bis gar keine Chancen mehr zu.

3. Drittel
18:00

Schlussphase

Die Schlussphase hat begonnen und wir rennen weiterhin einem einem Vier-Tore-Rückstand hinterher. Marcel Müller und Dragan Umicevic hatten eben sogar den siebten Treffer auf dem Schläger, aber Chet ist zur Stelle.

3. Drittel
13:00

Doppelschlag Krefeld

Kaum zu glauben, was sich hier abspielt. Nur 53 Sekunden nach dem Anschlusstreffer durch Andrew Desjardins hat Marcel Müller die sofortige Antwort parat und stellt den alten Abstand wieder her. Und wiederum nur 27 Sekunden später schließt Justin Feser einen Krefelder Angriff perfekt ab. 2:6 steht es aus unserer Sicht und uns fehlen einfach die Worte.

3. Drittel
05:38

Tor (6:2)

#14 Feser

Assist: #8 Trettenes

3. Drittel
05:37

Tor (5:2)

#9 Müller

Assist: #63 Faber

3. Drittel
05:10

Na, geht doch. Daniel Sparre schlenzt die Scheibe von links Richtung Krefelder Tor. Andrew Desjardins steht vor der Hütte goldrichtig und fälscht unhaltbar ab.

3. Drittel
04:08

Tooor (4:2)

#84 Desjardins

Assist: #40 Sparre

3. Drittel
04:07

Und wieder muss Chet eingreifen, den Schuss von Markus Nordlund kann er aber parieren. So haben wir uns den Auftakt ins letzte Drittel nicht vorgestellt.

3. Drittel
02:00

Dragan Umicevic hat vom Bully weg die erste dicke Chance im letzten Drittel, aber Chet ist zur Stelle.

3. Drittel
00:15

Weiter geht's

Der letzte Durchgang läuft!

3. Drittel
00:01

Wir bekommen im Mittelabschnitt eine Lehrstunde in Sachen Effektivität. Die Pinguine nutzen ihre Chancen gnadenlos aus, Adrian Grygiel erzielt in Überzahl den dritten Krefelder Treffer, Kevin Orendorz besorgt das 4:1. Wir können nur hoffen, dass sich unsere Jungs jetzt fangen und im letzten Durchgang das Gaspedel ordentlich durchdrücken. Gleich geht's weiter!

2. Drittel
20:01

Pause!

2. Drittel
20:00

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei: Martin Ness bringt die Scheibe vor das Tor, dort darf Philipp Kuhnekath zweimal nachschießen. Und im dritten Anlauf haut Kevin Orendorz die Scheibe ins Netz. Unfassbar, das geht viel zu leicht.

2. Drittel
13:07

Tor (4:1)

#77 Orendorz

Assist: #16 Ness

2. Drittel
13:06

MANNHEIM komplett

Unsere Jungs mit einem guten Unterzahlspiel und nun wieder komplett.

2. Drittel
12:17

Strafe 2 Min

#94 Hungerecker

Hoher Stock

2. Drittel
10:17

Die Pinguine zeigen unseren Adlern, wie man Überzahl spielt. Adrian Grygiel zieht von der blauen Linie und Scheibe schlägt hinter Pickard ein.

2. Drittel
10:01

Tor (3:1)

#83 Grygiel

Assist: #40 Nordlund

2. Drittel
10:00

Strafe 2 Min

#9 Raedeke

Behinderung

2. Drittel
09:32

Krefeld komplett

Unsere Adler spielen das Powerplay zu kompliziert, Krefeld nun wieder mit fünf Mann auf dem Eis.

2. Drittel
06:43

Strafe 2 Min

#40 Nordlund

Haken

2. Drittel
04:43

Auf der anderen Seite scheitert Marcel Müller mit einem satten Handlelenkschuss an Chet Pickard. Zum Glück war unser Keeper auf der Hut.

2. Drittel
04:00

Rumms

Wir sind froh, dass wir eben bei der Ansprache unseres Headcoaches nicht in der Kabine waren. Unsere Adler legen einen guten Start ins zweite Drittel hin, Daniel Sparre und Matthias Plachta fehlt aber leider das Scheibenglück.

2. Drittel
03:30

Weiter geht's

Wollen Tatendrang stürzen wir uns ins zweite Drittel. Jetzt wollema was sehe, ihr Buwe!

2. Drittel
00:01

Eishockey paradox, so könnte man die ersten 20 Minuten in Krefeld zusammenfassen. Unsere Adler kommen stark aus der Kabine, sind das bessere Team und gehen in doppelter Überzahl auch völlig verdient durch Chad Kolarik in Führung. Und dann? Ja, dann drehen die Pinguine die Partie. Mikko Vainonen und Daniel Pietta sorgen binnen 33 Sekunden für die 2:1-Pausenführung für die Hausherren. Wir atmen kurz durch und melden uns gleich wieder zurück.

1. Drittel
20:01

Drittelpause

1. Drittel
20:00

Es läuft die letzte Minute im ersten Drittel.

1. Drittel
19:00

Krefeld komplett

Die Adler schaffen es nicht, Patrick Klein zu überwinden. Die Pinguine sind jetzt wieder vollzählig.

1. Drittel
18:15

Aus dem Nichts

Wir trauen unseren Augen nicht. Die Pinguine machen binnen 33 Sekunden aus einem 0:1 ein 2:1 und stellen den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Erst erzielt Mikko Vainonen den Ausgleich, dann trifft Publikumsliebling Daniel Pietta. Unsere Jungs aber jetzt wieder mit einem Mann mehr auf dem Eis.

1. Drittel
16:16

Strafe 2 Min

#16 Ness

Beinstellen

1. Drittel
16:15

Tor (2:1)

#86 Pietta

Assist: #22 Davis

1. Drittel
15:50

Tor (1:1)

#15 Vainonen

Assist: #19 Gawlik

1. Drittel
15:17

Krefeld komplett

Unsere Adler spielen es gut, aber leider nicht gut genug. Krefeld nun wieder komplett

1. Drittel
15:07

Strafe 2 Min

#40 Nordlund

Hoher Stock

1. Drittel
13:07

Die Hälfte des ersten Drittels ist rum und die Adler sind die tonangebende Mannschaft. Die Pinguine versuchen immer wieder zu kontern, doch unsere Jungs stehen gut und nehmen den Krefelder Angriffsbemühungen immer wieder den Wind aus den Segeln.

1. Drittel
10:00

He did it again

Das spielen unsere Jungs richtig stark und mit viel Geduld. Über Matthias Plachta und Devin Setoguchi kommt die Scheibe zu Chad Kolarik. Unser Torscorer lässt sich nicht zweimal bitten und bringt uns hier in doppelter Überzahl mit 1:0 in Führung.

1. Drittel
07:19

Tooor (0:1)

#42 Kolarik

Assist: #16 Setoguchi

1. Drittel
07:18

Doppelte Überzahl

Unsere Adler stehen mit zwei Mann mehr auf dem und haben die große Chance auf den Führungstreffer.

1. Drittel
06:33

Strafe 2 Min

#9 Müller

Haken

1. Drittel
06:32

Strafe 2 Min

#90 MacKay

zu viele Spieler auf dem Eis

1. Drittel
06:06

Das war ganz schön knapp: Garrett Festerling schießt auf das Tor, die Scheibe wird leicht abgefälscht und trudelt ganz knapp am Gehäuse vorbei.

1. Drittel
01:02

Spielbeginn

Los geht's!

1. Drittel
00:00

Starting Six

Werfen wir noch schnell einen Blick auf unsere Starting Six. Chet Pickard steht heute zwischen den Pfosten. Das erste Verteidigungspaar bilden Sinan Akdag und Mark Stuart. Im Angriff machen sich Andrew Desjardins, Garrett Festerling und Daniel Sparre für das erste Bully bereit.

Vor dem Spiel

Fakt

In dieser Woche vor 23 Jahren bestritten die Adler und die Pinguine ihre ersten beiden DEL-Spiele gegeneinander. Die Adler gewannen dabei mit 3:2 in Krefeld und zwei Tage später mit 4:1 in Mannheim. Für die Adler standen dabei unter anderem Jochen Hecht und Sven Valenti, Vater von Förderlizenzspieler Yannik, auf dem Eis. Am Ende der Saison 1994/95 lagen beide Teams nur einen Punkt voneinander getrennt auf den Plätzen drei und vier.

Vor dem Spiel

Der Gegner

22 Punkte aus 20 Spielen – so lautet die Bilanz der Pinguine vor dem Duell mit unseren Adlern. Sechs Punkte Rückstand haben die Krefelder derzeit auf den zehnten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigt. Das Team um Kapitän Adrian Grygiel wird in dieser Spielzeit ebenfalls vom Verletzungspech verfolgt, Rick Adduono muss auf sieben seiner Stammkräfte verzichten. Noch vor der Pause reagierten die Pinguine auf die angespannte Personalsituation. Mit Verteidiger Alex Trivellato sowie den Stürmern Tim Miller und Matt MacKay hat der Tabellenzwölfte gleich dreimal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Alle drei Neuzugänge bringen zwar DEL-Erfahrung mit in die Seidenstadt, standen aber zuletzt in der DEL2 auf dem Eis.

Vor dem Spiel

Die Adler

Inständig haben wir gehofft, dass die Verletztenliste kürzer wird. Aber Pustekuchen. Ohne sechs Stammkräfte sind unsere Adler in die Seidenstadt gereist, das Verletzungspech bleibt uns also weiterhin treu. Neben den langzeitverletzten David Wolf und Carlo Colaiacovo muss Sean Simpson aktuell auch noch auf Dennis Endras, Denis Reul, Marcel Goc und Ryan MacMurchy verzichten. Dafür feiert Mathieu Carle nach überstandener Verletzung sein Comeback.

Vor dem Spiel

Tabelle

Im Klassement lassen sich allmählich leichte Tendenzen erkennen. Mit 44 Punkten führen die Thomas Sabo Ice Tigers die Tabelle an, wobei der EHC Red Bull München (43) mit einem Heimsieg gegen die Wild Wings wieder an den Franken vorbeiziehen kann. Berlin (39), Mannheim (35), Bremerhaven (33) und Wolfsburg (32) folgen auf den Plätzen drei, vier, fünf und sechs. Durch den 3:2-Erfolg am Mittwoch über Krefeld schoben sich die Haie (30) auf Platz sieben. Schwenningen (30), Iserlohn (29) und Ingolstadt (28) belegen in dieser Reihenfolge die Plätze acht bis zehn. Vier Punkte hinter den Schanzern liegen die Panther aus Augsburg (25), gefolgt von den Pinguinen und der DEG mit jeweils 22 Zählern auf der Habenseite. Die rote Laterne brennt derzeit in Straubing, nur 18 Punkte haben die Niederbayern auf ihrem Konto vorzuweisen.

Vor dem Spiel

Hallo Adler-Fans!

Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zu unserem Liveticker. Wir melden uns heute aus Krefeld, wo unsere Jungs auf die Pinguine von Rick Adduono treffen. Es ist das erste Spiel nach der Deutschland-Cup-Pause und ganz ehrlich: Wir sind heiß wie Frittenfett. Da die Eismeister eben eine kaputte Plexiglasscheibe austauschen mussten, verzögert sich der Spielbeginn um circa 10 Minuten. Bis dahin versorgen wir Euch natürlich noch mit allen wichtigen Informationen rund um das Spiel. Viel Spaß!

Vor dem Spiel

WHISTLE

Alle Spiele Live in der neuen Sportsbar in Mannheim

Dieses Spiel wird auch in der neuen Sportsbar WHISTLE in Mannheim Q 6 Q 7 live übertragen. Eishockey auf Ultra HD Screens und dazu feinste Snacks & Drinks

Reservieren

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    OT
    Gesamt
  • Krefeld Pinguine
    2
    2
    2
    -
    6
  • Adler Mannheim
    1
    0
    1
    -
    2
Spielstatistik
KEV
MAN
Strafminuten
10
4
Torschüsse
27
42
Überzahl
2
6
Überzahltore
1
1
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
29
35
Tore & Strafen
#14 - Feser
#8 - Trettenes
6:2
ES
3. Drittel
05:37
05:37
#9 - Müller
#63 - Faber
5:2
ES
3. Drittel
05:10
05:10
#84 - Desjardins
#40 - Sparre
4:2
ES
3. Drittel
04:07
04:07
#77 - Orendorz
#16 - Ness
4:1
ES
2. Drittel
13:06
13:06
#94 - Hungerecker
2 Min
Hoher Stock
2. Drittel
10:17
10:17
#83 - Grygiel
#40 - Nordlund
3:1
PP1
2. Drittel
10:00
10:00
#9 - Raedeke
2 Min
Behinderung
2. Drittel
09:32
09:32
#40 - Nordlund
2 Min
Haken
2. Drittel
04:43
04:43
#16 - Ness
2 Min
Beinstellen
1. Drittel
16:15
16:15
#86 - Pietta
#22 - Davis
2:1
ES
1. Drittel
15:50
15:50
#15 - Vainonen
#19 - Gawlik
1:1
ES
1. Drittel
15:17
15:17
#40 - Nordlund
2 Min
Hoher Stock
1. Drittel
13:07
13:07
#42 - Kolarik
#16 - Setoguchi
0:1
PP2
1. Drittel
07:18
07:18
#9 - Müller
2 Min
Haken
1. Drittel
06:32
06:32
#90 - MacKay
2 Min
zu viele Spieler auf dem Eis
1. Drittel
06:06
06:06
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Chet Pickard
    60:00
    6
    21
  • Florian Proske
    0:00
    0
    0
  • Patrick Klein
    60:00
    2
    40
  • Jendrik Allendorf
    0:00
    0
    0

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)