Adler qualifizieren sich für die erste Playoff-Runde
28.02.2018

Adler qualifizieren sich für die erste Playoff-Runde

Die Adler Mannheim sind erfolgreich aus der knapp vierwöchigen Olympia-Pause zurückgekehrt. Die Mannschaft um Kapitän Marcus Kink setzte sich am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga mit 4:1 gegen die Schwenninger Wild Wings durch und sicherte sich durch die Düsseldorfer Niederlage in Nürnberg die Teilnahme an der ersten Playoff-Runde. Andrew Desjardins (2), Devin Setoguchi und Brent Raedeke erzielten die Tore für die Adler.

Im vierten Baden-Württemberg-Derby zwischen den Wild Wings und den Adlern suchten beiden Mannschaften in der Anfangsphase ihren Spielrhythmus, hochkarätige Torchancen hatten Seltenheitswert. Selbst in Überzahl taten sich die Kontrahenten auf dem Eis schwer, die Torhüter zu beschäftigen. Die erste nennenswerte Gelegenheit für die Adler hatte Marcel Goc (12.). Nach dessen Nachschuss kratzte der Puck die Linie, überquerte sie aber nicht. Als alle mit einem Unentschieden nach den ersten 20 Minuten rechneten, traf Andrew Desjardins nach Vorarbeit von Chad Kolarik und Patrick Mullen zur 1:0-Führung. 

Die späte Führung der Adler wäre beinahe hinfällig gewesen, wenn Andreé Hult gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts seine gute Torchance genutzt hätte (21.). Doch der Angreifer der Wild Wings zielte zu ungenau. Danach übernahmen die Adler wieder die Kontrolle über das Spiel. Devin Setoguchi (28.) und Brent Raedeke (31.) sorgten binnen drei Minuten für eine 3:1-Führung – Simon Danner hatte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer erzielt (29.). In der Schlusssekunde des Mitteldrittels vollendete Desjardins einen schön vorgetragenen Angriff über David Wolf und Matthias Plachta zum 4:1.

Wie auch schon nach dem ersten Drittel hatte der späte Gegentreffer Wirkung gezeigt. Die Hausherren strahlten wenig bis gar keine Torgefahr aus, während die Adler vor Selbstvertrauen strotzten und immer wieder gefährliche Offensivakzente setzten. Mit einem Kunstschuss durch die Beine wäre Kolarik beinahe das 5:1 gelungen, doch sein Versuch knallte ans Kreuzeck (51.).

Die Adler gewannen letztlich völlig verdient mit 4:1 und qualifizierten sich durch die Niederlage der Düsseldorfer EG für die erste Playoff-Runde. Alle Infos zum Kartenvorverkauf folgen in den kommenden Tagen.

Foto: Jens Hagen

Alle Ergebnisse

WHISTLE

Alle Spiele Live in der neuen Sportsbar in Mannheim

Dieses Spiel wird auch in der neuen Sportsbar WHISTLE in Mannheim Q 6 Q 7 live übertragen. Eishockey auf Ultra HD Screens und dazu feinste Snacks & Drinks

Reservieren

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    OT
    Gesamt
  • Schwenninger Wild Wings
    0
    1
    0
    -
    1
  • Adler Mannheim
    1
    3
    0
    -
    4
Spielstatistik
SWW
MAN
Strafminuten
4
10
Torschüsse
23
26
Überzahl
5
2
Überzahltore
0
0
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
26
27
Tore & Strafen
#17 - Kink
2 Min
Cross-Check
3. Drittel
16:22
16:22
#14 - Danner
2 Min
Bandencheck
3. Drittel
07:23
07:23
#84 - Desjardins
#22 - Plachta
1:4
ES
2. Drittel
19:59
19:59
#16 - Setoguchi
#9 - Raedeke
1:3
ES
2. Drittel
10:20
10:20
#14 - Danner
#77 - Maurer
1:2
ES
2. Drittel
08:53
08:53
#16 - Setoguchi
#17 - Kink
0:2
ES
2. Drittel
07:21
07:21
#7 - Akdag
2 Min
Beinstellen
2. Drittel
02:47
02:47
#84 - Desjardins
#42 - Kolarik
0:1
ES
1. Drittel
19:42
19:42
#40 - Sparre
2 Min
Stockschlag
1. Drittel
12:19
12:19
#40 - Sparre
2 Min
Behinderung
1. Drittel
12:19
12:19
#7 - Bittner
2 Min
Halten
1. Drittel
06:28
06:28
#4 - Stuart
2 Min
Übertriebene Härte
1. Drittel
03:29
03:29
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Marco Wölfl
    0:00
    0
    0
  • Dustin Strahlmeier
    60:00
    4
    22
  • Chet Pickard
    0:00
    0
    0
  • Dennis Endras
    60:00
    1
    22

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)