Adler unterliegen cleveren Düsseldorfern
07.12.2018

Adler unterliegen cleveren Düsseldorfern

Die Adler Mannheim haben auch das zweite Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG verloren. Vor 10.635 Zuschauern in der gut besuchten SAP Arena unterlag der Tabellenführer den Rheinländern mit 2:5. Garrett Festerling und Markus Eisenschmid erzielte die Tore.

Mit Beginn der Partie war den Adlern anzumerken, dass sie zurück in die Erfolgsspur wollten. Gleich der erste Angriff mündete in eine gute Gelegenheit für Phil Hungerecker, dessen Schuss aber gerade noch geblockt wurde (1.). Im ersten Powerplay der Partie zielte Markus Eisenschmid zu genau und traf nur den Außenposten (3.). In der Folge erarbeiteten sich die Hausherren eine optische Überlegenheit, Düsseldorfs Schlussmann Mathias Niederberger war aber ebenso auf dem Posten wie sein Gegenüber Chet Pickard, der gegen Carle Ridderwall blitzschnell zur Stelle war (10.). In der 17. Minute gelang schließlich Jerome Flaake in Überzahl mit einem platzierten Schuss aus der Drehung die Gästeführung. Doch die Adler hatten die direkte Antwort parat. Eisenschmid brachte den Puck scharf in den Slot, wo Garrett Festerling die Kelle hinhielt – 1:1 (18.)

Mit Wiederbeginn gelang Leon Niederberger das 2:1 (22.). Die Adler waren um den neuerlichen Ausgleich bemüht, doch Luke Adam zielte zu hoch (27.), während Eisenschmid glücklos blieb (31.). Eiskalt zeigte sich hingegen die DEG. Ein Konter über Alexander Barta schloss Philip Gogulla mit dem 3:1 ab (34.). Nur zwei Minuten später waren die Adler im Glück, als Flaake einen abgefälschten Schuss an den Pfosten setzte.

Die Hausherren kamen mit Druck aus der Kabine. Doch Niederberger war sowohl gegen Andrew Desjardins (42.) als auch gegen Festerling (44.) zur Stelle. In der Folge gelang es der DEG, die Adler aus der Gefahrenzone vor dem Tor fernzuhalten. Auf der anderen Seite sorgte Ken Andre Olimb mit einem Mann mehr auf dem Eis für das 4:1 (50.). Als Trainer Pavel Gross bei einem Powerplay in der 53. Minute volles Risiko ging und Pickard zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, war Eisenschmid per Direktabnahme erfolgreich und verkürzte auf 2:4. Die zweite Herausnahme von Pickard nutzte Leon Niederberger zum 5:2-Endstand (58.).

 

 

 

Alle Ergebnisse

WHISTLE

Alle Spiele Live in der Sportsbar WHISTLE erleben!

Dieses Spiel wird auch in der Sportsbar WHISTLE in Mannheim Q 6 Q 7 live übertragen. Eishockey auf Ultra HD Screens und dazu feinste Snacks & Drinks

Reservieren

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    OT
    Gesamt
  • Adler Mannheim
    1
    0
    1
    -
    2
  • Düsseldorfer EG
    1
    2
    2
    -
    5
Spielstatistik
MAN
DEG
Strafminuten
16
12
Torschüsse
32
27
Überzahl
3
5
Überzahltore
1
2
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
36
24
Tore & Strafen
#37 - Larkin
2+2 Min
Übertriebene Härte
3. Drittel
19:40
19:40
#14 - Descheneau
2+2 Min
Übertriebene Härte
3. Drittel
19:40
19:40
#27 - Mikkelson
2 Min
Übertriebene Härte
3. Drittel
18:44
18:44
#17 - Niederberger
2:5
EN
3. Drittel
17:37
17:37
#89 - Wolf
2 Min
Behinderung
3. Drittel
14:24
14:24
#16 - Eisenschmid
#95 - Katic
2:4
PP2
3. Drittel
12:50
12:50
#45 - Picard
2 Min
Stockschlag
3. Drittel
10:58
10:58
#40 - Olimb
#90 - Flaake
1:4
PP1
3. Drittel
10:14
10:14
#94 - Hungerecker
2 Min
Haken
3. Drittel
09:36
09:36
#87 - Gogulla
#29 - Barta
1:3
ES
2. Drittel
13:16
13:16
#29 - Barta
2 Min
Hoher Stock
2. Drittel
09:40
09:40
#17 - Niederberger
#21 - Buzas
1:2
ES
2. Drittel
01:30
01:30
#14 - Festerling
#16 - Eisenschmid
1:1
ES
1. Drittel
17:20
17:20
#90 - Flaake
#40 - Olimb
0:1
PP1
1. Drittel
16:40
16:40
#74 - Brune
2 Min
Behinderung
1. Drittel
15:53
15:53
#90 - Adam
2 Min
Hoher Stock
1. Drittel
11:26
11:26
#25 - Huß
2 Min
Cross-Check
1. Drittel
05:43
05:43
#89 - Wolf
2 Min
Übertriebene Härte
1. Drittel
05:43
05:43
#17 - Niederberger
2 Min
Haken
1. Drittel
02:01
02:01
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Chet Pickard
    58:37
    4
    22
  • Mathias Niederberger
    60:00
    2
    30

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)