Adler ringen Meister nieder
19.09.2021

Adler ringen Meister nieder

Mit viel Kampf und Leidenschaft haben die Adler Mannheim den amtierenden Meister niedergerungen. In der Hauptstadt setzte sich das stark dezimierte Team von Cheftrainer Pavel Gross mit 3:0 gegen die Eisbären Berlin durch. Lean Bergmann, Matthias Plachta und Korbinian Holzer trafen für die Gäste, während Felix Brückmann im Tor der Adler seinen ersten Shutout der noch jungen Saison feierte.

Die Adler begannen gegen den Meister schwungvoll, hatten aber Glück, dass Zach Boychuck frei vor Felix Brückmann auftauchend am Tor vorbeischoss (3.). Auf der anderen Seite zielte Lean Bergmann ebenfalls zu ungenau (7.), kurz darauf fälschte Jason Bast einen Schuss von Denis Reul gefährlich ab (8.). In Überzahl gelang den Adlern der erste Treffer. Von Tim Wohlgemuth mustergültig in Szene gesetzt, erzielte Bergmann mit seinem Premierentor für die Adler in der PENNY DEL die 1:0-Pausenführung (16.).

In Abschnitt zwei war Berlin das spielbestimmende Team mit den klareren Torchancen. Doch die Adler konnten sich in brenzligen Situationen auf Brückmann verlassen, der stets die Übersicht behielt und gegen Marcel Noebels (32.) und Kevin Clark (35.) stark parierte. Bei einem Zwei-auf-eins-Konter hätten die Mannheimer beinahe zum nächsten Nackenschlag ausgeholt, aber Bergmann konnte das Zuspiel von Nico Krämmer nicht verwerten (36.). Kurz vor Drittelende hatte Wohlgemuth die Möglichkeit auf das 2:0, der Neuzugang scheiterte aber an Tobias Ancicka im Kasten der Eisbären (38.).

Berlin drängte auch zu Beginn des Schlussakkords auf den Ausgleich. Nachdem jedoch Noebels (42.) erneut an Brückmann gescheitert und Leo Pföderls Schuss nicht platziert genug war (45.), schlugen die Adler in Überzahl eiskalt zu. Von seiner angestammten Position hämmerte Matthias Plachta den Puck unhaltbar in den Winkel – 2:0 (48.). Die Eisbären antworteten mit wütenden Angriffen, sie bissen sich aber am glänzend aufgelegten Brückmann die Zähne aus. 22 Sekunden vor Schluss erzielte Korbinian Holzer mit einem Schuss ins verwaiste Berliner Gehäuse den 3:0-Endstand.

 

 

Alle Ergebnisse

WHISTLE

Alle Spiele Live in der Sportsbar WHISTLE erleben!

Dieses Spiel wird auch in der Sportsbar WHISTLE in Mannheim Q 6 Q 7 live übertragen. Eishockey auf Ultra HD Screens und dazu feinste Snacks & Drinks

Reservieren

Statistik

Boxscore
  • Teams
    1
    2
    3
    OT
    Gesamt
  • Eisbären Berlin
    0
    0
    0
    -
    0
  • Adler Mannheim
    1
    0
    2
    -
    3
Spielstatistik
EBB
MAN
Strafminuten
8
10
Torschüsse
39
25
Überzahl
4
3
Überzahltore
0
2
Unterzahltore
0
0
Gewonnene Bullys
21
21
Tore & Strafen
#4 - Holzer
0:3
EN
3. Drittel
19:38
19:38
#93 - Pföderl
2 Min
Haken
3. Drittel
14:25
14:25
#19 - Bergmann
2 Min
Haken
3. Drittel
08:32
08:32
#22 - Plachta
#37 - Larkin
0:2
PP1
3. Drittel
07:02
07:02
#6 - Wissmann
2 Min
Stockschlag
3. Drittel
06:28
06:28
#39 - Bast
2 Min
Stockschlag
2. Drittel
12:39
12:39
#7 - Akdag
2 Min
Halten
2. Drittel
04:40
04:40
#40 - Klos
2 Min
Halten des Stocks
2. Drittel
04:04
04:04
#48 - Jensen
2 Min
Cross-Check
2. Drittel
04:04
04:04
#19 - Bergmann
#37 - Larkin
0:1
PP1
1. Drittel
15:02
15:02
#6 - Wissmann
2 Min
Stockschlag
1. Drittel
13:08
13:08
#92 - Preto
2 Min
Spielverzögerung
1. Drittel
09:24
09:24
Torhüter
  • Spieler.
    Min.
    GGT
    SVS
  • Felix Brückmann
    60:00
    0
    39
  • Tobias Ancicka
    60:00
    3
    22

GGT = Gegentore   |   SVS = gehaltene Schüsse (Saves)